Küchentipp: Gefrorener Fisch

Oft heißt es, gefrorener Fisch sei mit frischem vom Markt nicht zu vergleichen, dabei liegt der Fehler meist bei der Zubereitung. Wir verraten: So tauen Sie ihn richtig auf, damit Qualität und Geschmack nicht auf der Strecke bleiben.

Küchentipp: Gefrorener Fisch

Wer rohen Fisch eingefroren hat, sollte vor der Zubereitung etwas Zeit einplanen. Denn der Fisch taut am besten langsam im Kühlschrank auf. Taut der Fisch zu schnell auf - beispielsweise bei Zimmertemperatur - verliert er zu viel Saft und wird trocken .

Konsumenten müssen besonders bei ganzen Fischen darauf achten, dass diese vor dem Garen komplett aufgetaut sind. Bei einem Tier von 800 bis 1.000 Gramm dauert das etwa zwölf Stunden, dabei sollte man die Abtropfschale beim Tauen nicht vergessen: Das abgetropfte Wasser sollte nicht mitgegart werden.

Weitere nützliche Tipps

Küchentipp: Ribiseln
5 Tipps für ein perfektes Salatdressing
Tipps für überreifes Obst
Kräuter haltbar machen

Alle Rezepte mit Fisch finden Sie in der GUSTO Rezeptsammlung.


Nie wieder GUSTO Rezepte verpassen:
>> Hier klicken: Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
>> Hier klicken: Werden Sie Teil unserer Facebook-Community!

APA/dpa, 24.07.2015