Fisch aufbewahren

Fisch
Fisch

Fisch

Die ideale Lagertemperatur für Fisch liegt bei 0°C, Haushaltskühlschränke schaffen ca. 4°C, was zu warm für mehrtägige Aufbewahrung ist.

Wird der Fisch nicht sofort verarbeitet, auf jeden Fall gleich aus der Verpackung nehmen und in ein gut verschließbares Gefäß (am besten mit einem Siebeinsatz) legen oder in eine Box, die zu einem Drittel mit Eis oder Kühlelementen gefüllt ist. Damit der Fisch nicht direkt mit dem Eis in Berührung kommt, legt man eine Lage Küchenpapier oder ein aufgeschnittenes Tiefkühlsäckchen dazwischen.

Ganze Fische ausnehmen, dann wird die Haltbarkeit verlängert. Durch das Ausnehmen sind die Enzyme im Magen, die den Fisch schneller verderben lassen, nicht mehr vorhanden. Umso fetter der Fisch, umso schneller verdirbt er.

Lässt sich das Einfrieren nicht umgehen, dann sollte der Gefrierschrank auf die niedrigste Temperatur eingestellt werden. Fische mit festem weißen Fleisch, Filets und Steaks sind zum Einfrieren gut geeignet. Die Fische müssen aber ausgenommen, geschuppt und gewaschen sein.

Fische sollten max. 2 Monaten im Gefrierschrank gelagert und möglichst im Kühlschrank aufgetaut werden.


Köstliche Fischgerichte

Saibling mit Topinambur

Saibling mit Topinambur

Zander mit Kohlsprossen

Zander mit Kohlsprossen

Hecht mit Gemüsegerste

Hecht mit Gemüsegerste

Bulgursalat mit Scholle

Bulgursalat mit Scholle

Lachs in Senfsauce

Gebratener Lachs in Senfsauce


Kochschule