Asien und kein Ende: Herbert Hacker im FORMAT über das neue Lokal Aqua in Wien

Die Jungs aus Fernost scheinen unermüdlich zu sein und sperren in Wien Lokale mittlerweile im Wochentakt auf. Die jüngste Schöpfung dieser Art trägt den schlichten Namen "Aqua", was nicht zwangsläufig mit Asien in Verbindung gebracht werden muss. Und wer weiß - womöglich ist dem Betreiber, einem gewissen Herrn Wei Zhou, diesmal etwas ganz Besonderes eingefallen?

Wäre nicht schlecht, denn die 50 bis 100 Asia-Lokale, die in den letzten Monaten in Wien eröffnet wurden, gleichen einander wie Sushi-Reiskörner. Nun ja, die Einrichtung signalisiert auf den ersten Blick noch keine Innovation - könnte auch der Warteraum eines neu eröffneten Bahnhofs in Shanghai sein. Und wo ist das Wasser? Ach ja, tatsächlich plätschert mitten im Lokal ein kleiner Brunnen friedlich vor sich hin. Das Lokal deshalb gleich Aqua zu nennen, ist kühn.

Karte nach alter asiatischer (Un-)Art
Dafür ist die Karte nach alter asiatischer (Un-)Art gerammelt voll mit Speisen samt dazugehörigen Erkennungszeichen wie C5 oder T24. Sicherheitshalber hat man sich im Aqua nicht auf ein Land oder gar eine Region festgelegt, sondern bietet eine übergroße Kollektion von Gerichten an, die den enormen kulinarischen Bogen zwischen Tokio und Bangkok spannen. Die Seiten mit so raren japanischen Spezialitäten wie Sushi kann man getrost überblättern.

Interessante Thai-Gerichte
Sushi wird in Wien in mindestens 275 anderen Lokalen besser gemacht. Interessant sind höchstens die Thai-Gerichte, wobei das eine oder andere tatsächlich so etwas wie Essvergnügen bereitet - etwa die hausgemachten Fischbällchen in grünem Curry. Doch herausragend ist das alles nicht. Und so können auch die Aqua-Leute wirklich guten Asia-Köchen nicht annähernd das Wasser reichen.

Name: Aqua
Adresse: 1040 Wien, Favoritenstraße 4-6, Tel.: 01/505 65 08
Öffnungszeiten: täglich 11-23 Uhr
Preise: Vorspeisen bis 10 Euro, Hauptspeisen bis 15 Euro