Auferstehung der Seejungfrau: Herbert Hacker über einen Platz zum Wohlfühlen

Die Seejungfrau im Joiser Yachthafen hat seit dieser Woche wieder offen. Das originelle und am Neusiedler See wohl einzigartige Lokal mit dem Charme eines Strandcafés auf Ibiza fiel im Vorjahr einem Brand zum Opfer. Doch Inhaber und Küchenchef Günter Mittermayer mobilisierte alle Kräfte und ließ die Seejungfrau wiederauferstehen.

Zum Glück, denn allein schon die Lage ist großartig. Man sitzt direkt am Wasser, gleich neben einer Badewiese, alles läuft hier entspannt und locker ab. Was aber die Seejungfrau von vielen anderen Lokalitäten am See immer schon erfreulich unterschieden hat, ist die Tatsache, dass man hier auch gut essen konnte. Und das ist in der neuen Version nicht anders.

Mittermayer ist ein guter Koch, der auf Produkte von erstklassiger Qualität Wert legt. Nicht ohne Grund. Denn Mittermayer hat unter anderem im Schloss Halbturn gekocht und wurde dort vom Extremgourmet Karl Heinz Wolf, der das Weingut des Schlosses eine Zeit lang geleitet hat, kulinarisch geprägt. Deshalb stammen Fleisch und Geflügel nach wie vor von Wolfs Edellandwirtschaft "Landart" am Attersee. Aber auch Fische wie etwa der Zander schmecken hier deshalb so köstlich, weil der Chef nur die beste Qualität einkauft und diese Edelprodukte gekonnt und schnörkellos verarbeitet.

Die neue Seejungfrau hat jetzt ein paar Tische mehr, wirkt optisch nicht mehr ganz so improvisiert wie früher und hat eine kleine Seeterrasse zum Ausspannen und Abhängen dazubekommen. Weitgehend gleich geblieben ist hingegen das Weinangebot, das nach wie vor von aufstrebenden, jungen burgenländischen Winzern dominiert wird. Einfach ein Platz zum Wohlfühlen.

Lesen Sie Herbert Hacker's Gourmettipp jede Woche im FORMAT

Adresse: 7093 Jois, Hafen 1
Telefon: 0699/12 19 16 26
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 11.30-22 Uhr, Sa. u. So. 9-22 Uhr
Preise: Vorspeisen bis 14, Hauptspeisen bis 24 Euro