"Die Burgermeister" sind Hackers Gourmet-Tipp: Vom Slow-Food zum Fast Food

Was macht jemand, nachdem er bei Slow Food in Norditalien an der weltweit einzigen Genussuniversität gastronomische Wissenschaften studiert hat? Richtig geraten, er gründet danach ein Fast-Food-Lokal. Was auf den ersten Blick einigermaßen absurd anmutet, ist bei genauerer Betrachtung gar nicht so absonderlich. Die beiden Slow-Food-Uni-Abgänger Barbara Kunze und ihr Freund Jan Bahr zeigen nämlich, dass man auch Burger in Spitzenqualität erzeugen kann.

Seit einer Woche betreiben die beiden ein kleines, eher unscheinbares Lokal in der Burggasse nahe dem Volkstheater und bieten dort Gourmet-Burger von konkurrenzloser Güte. Alle angelieferten Zutaten wie Fleisch und Brot stammen von ausgesuchten Top-Produzenten, Ketchup und Mayonnaise werden hingegen im Haus selber gemacht.

Für die Mayonnaise verwenden die beiden sogar ein besonders hochwertiges Olivenöl, und auch die selbst gemachten Pommes sind großartig. Die Auswahl an Burgern reicht derzeit von einer klassischen Variante mit Bio-Rindfleisch, Gouda-Käse, Tomaten und Salat über eine Version mit zusätzlich noch gebratenem Speck, einem mexikanischen und mediterranen Burger, einem Burger mit Falafel bis zum besonders gelungenen „Gorgonzola Burger“, einer Mischung aus Bio-Rindfleisch, gebratenen Champignons, Rucola, Gorgonzola und Oberskren.

Zu trinken gibt es dazu über 20 verschiedene Biere und einige Weine. Für die Zukunft sind einige Innovationen geplant – etwa Lammburger und Straußenburger. Die beiden Genussakademiker wollen auch bald mit Pommes der Sorte „Blauer Schwede“ verblüffen. Die sollen ziemlich gut sein.

NAME: Die Burgermeister
ADRESSE: 1070 Wien, Burggasse 12, Tel. 0699/11 58 95 99
ÖFFNUNGSZEITEN: Di.–Sa. 11.30–22.30 Uhr
PREISE: Burger von 5,50 bis 7 Euro