Ein Elefanten-Gedächtnis: Herbert Hacker im FORMAT über Gasthaus zum Elefanten

Helga Hauser könnte man durchaus als gastronomisches Naturtalent bezeichnen. Lange Jahre führte sie mit ihrem Mann den Heurigenhof des Paradewinzers Willi Bründlmayer in Langenlois. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: eine kongeniale und auch viel beachtete Mischung aus großartigen Weinen und einer subtilen und einfallsreichen Küche.

Nach einigen Jahren Pause eröffnete die Vollblutwirtin nun in Krems einen neuen Betrieb: das neu gestaltete Gasthaus "Zum Elefanten", direkt an der Donau gelegen.
Das Lokal wurde von oben bis unten neu und modern gestaltet, mit einem Café im Erdgeschoß und einem schicken Restaurant im ersten Stock - plus Terrasse mit Blick auf die Donau. Während Hauser im Bründlmayer-Heurigen selbst am Herd stand, hat sie nun einen Koch zur Seite: Günter Mayrhofer, ebenfalls früher Wirt in Langenlois, setzt die Vorstellungen seiner Chefin ideal um.

Auch alte Hauser-Klassiker sind wieder da, etwa die köstliche und unüberbietbare Haussulz. Vorspeisen wie frischer Ziegenkäse mit Kürbiskernpesto oder Mozzarella mit Crème fraîche und Chilis gelingen hervorragend, ebenso das fein abgestimmte Beef tatare. Als Hauptgerichte stehen Kalbsbutterschnitzel mit einem leicht getrüffelten Erdäpfelpüree, Kaninchen "Cacciatora", Zanderfilet mit Kräuterkruste oder schwarzer Risotto mit gebratenen Calamari auf der Karte.

Nicht minder köstlich schmecken Desserts wie Zwetschkenknödel und Ricotta-Mandel-Torte oder Käsespezialitäten wie Roquefort aus Büffelmilch von dem niederösterreichischen Produzenten Robert Paget. Alles Gerichte, worüber sich alte Stammgäste von Helga Hauser freuen dürften. Verständlich auch, dass das Weinangebot etwas Bründlmayer-lastig ausgefallen ist - vermutlich ein nachträgliches Kompliment an den früheren Hausherren.

Name: Zum Elefanten
Adresse: 3504 Krems, Donaulände 56, Tel.: 0 27 32/850 16
Öffnungszeiten: Mi-Fr 17-23, Sa und So 11-15, 18-23 Uhr Preise: Vorspeisen bis 7 Euro, Hauptspeisen bis 12,50 Euro