Erfolgsgastronom Fritz Tösch lud zur Burgenland-Safari mit Weinkulinarik

Prominzenz aus Politik, Tourismus und Gastronomie traf sich am Donnerstag Abend im Landgasthaus am Nyikospark in Neusiedl am See. Gastgeber Fritz Tösch besuchte im Rahmen seiner Burgenland-Safari schon am Nachmittag seine Lieferanten und konnte die mitgereisten Journalisten von der Qualität der Bioprodukte überzeugen. Den krönenden Abschluss stellte ein köstliches Menü von Sascha Huber mit Weinbegleitung von Josef Umathum dar.

Eigentlicher Anlass des höchst gelungenen Abends war die Präsentation des neuen Falstaff-Guides für die Region Neusiedler See. Falstaff-Herausgeber Helmut Romé stellte den neuen Genuss-Führer vor und war voll des Lobes für das Burgenland und seine kulinarische Qualität. Den Guide kann man übrigens auf www.neusiedlersee.com bestellen.

Wangerl vom Mangalizaschwein
Küchenchef Sascha Huber zauberte ein köstliches Dinner - wie im Landgasthaus am Nyikospark üblich kamen nur die besten regionalen Produkte auf den Teller. Die Höhepunkte des Abends waren Filets vom Neusiedler-See-Zander, zarte Wangerl vom Mangalizaschwein aus Podersdorf und rosa Rehrücken vom Nationalparkreh. Begleitet wurden die Speisen von önologischen Köstlichkeiten aus dem Hause Umathum, dessen Weine man nicht zwar mehr vorstellen muss, aber die Cuvée Ried Hallebühl darf an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben.

Umfassende Weinkarte
Die Weinkarte von Patron Tösch spiegelt mit dem starken regionalen Schwerpunkt das Lokalkonzept wider und umfasst über 400 Positionen. Neben den Top-Winzern aus der näheren Umgebung wie Umathum, Nittnaus, Achs oder Velich finden interessierte auch echte Geheimtipps aus der Weinszene rund um den Neusiedler See.

Burgenland-Safari
Die Burgenland-Safari steht unter dem Motto "Wir zeigen Ihnen was bei uns auf den Tisch kommt". Hausherr Tösch führt zu den Betrieben, die die Basis der vorzüglichen Nyikospark-Gerichte darstellen. Ausgangspunkt des Ausfluges ist das Landgasthaus selbst, wo es zum Auftakt ein Gabelfrühstück gibt. Erste Station der Entdeckungsreise ist bei Josef Waba, der für ausgezeichneten Speck und köstliche Selchwaren vom Mangalizaschwein bekannt ist, eine der ältesten reinrassigen europäischen Schweinesorten. Weitere Stationen sind bei einem Schafzüchter, Kräuter- und Gemüsebauern, einem Käseproduzenten, einem Winzer und einem Neusiedler See-Fischer.

Jeder kann bei der Burgenland-Safari mitmachen, der Preis von 58 Euro beinhaltet die Entdeckungsreise inklusive Gabelfrühstück, Besuch der Betriebe mit Verkosungen und ein Abendmenü mit Weinbegleitung.

Webtipp:
www.nyikospark.at