Herbert Hacker über das Korso in Wien:
Gerer zwischen Himmel, Hauben & Hölle

Im FORMAT Nr. 48 zeigt sich Herbert Hacker solidarisch mit dem Korso-Chef Reinhard Gerer, der kürzlich drei Hauben einbüßen und einen Michelin-Stern abgeben musste.

Reinhard Gerer kann einem leidtun. Seit Wochen wird er medial durch einen üblen Kakao gezogen, kaum ein Blatt, das nicht über seinen dramatischen Absturz berichtet hat. Selbst Kabarettisten verschonen Österreichs bekanntesten Starkoch nicht mit Hohn und Spott.

Die Gault Millau-Suppe
Eine Suppe, die ihm vor allem der neue Gault Millau eingebrockt hat. Einst mit vier Hauben geehrt, ist Gerer heuer nur noch eine Mütze geblieben. Zu allem Überfluss ist auch noch der Michelin-Stern flöten gegangen, abgewatscht und abserviert, steht der Korso-Koch nun ziemlich blank da. Und wie geht es im Restaurant jetzt zu? Tragen die Kellner Trauer, ist der Küchenchef auf Tauchstation, bleiben die Gäste aus?

Küchenvirtuose Gerer schlägt zurück
Keineswegs. Das Lokal ist fast voll, Gerer begrüßt wie immer seine Stammgäste und verschwindet dann in der Küche. Auch die Kellner wirken nicht viel anders als sonst und servieren und beraten souverän und kompetent, ohne den Gast mit entbehrlichem Geschwafel zu molestieren. Dennoch: Laut Kritikermeinung rangiert jetzt der einst so gefeierte Gourmetempel in der Liga besserer Dorfwirtshäuser. Manch einer der vielen Gerer-Schüler hat jetzt dreimal so viele Hauben wie der Meister selbst. Woran das liegen mag? Wohl nicht an dem zarten und punktgenau gegarten Langostino auf einer butterweichen lasagneartigen Teigkreation. Und gewiss nicht an der im Ganzen gebratenen Kalbsniere mit Spinat und Alba-Trüffel, ein stimmiges Gericht von beeindruckender Perfektion und Geschmacksintensität. Ein rarer Gaumenkitzel. Kann es sein, dass sich der gekränkte Küchenvirtuose jetzt besonders ins Zeug legt?

Mit Trotz und Konsequenz
Gerade jetzt ins Korso zu gehen kann jedenfalls nicht schaden. Es scheint, als würden Gerer und sein Team trotzig und konsequent gegen das als ungerecht empfundene Testerurteil ankämpfen wollen. Also nichts wie hin, womöglich isst man jetzt im Korso mit einer Haube besser als früher mit vier.

Name: Korso
Adresse: 1010 Wien, Mahlerstraße 2, Tel.: 01/515 16-546
Öffnungszeiten: So-Fr 12-15, 19-1 Uhr, Sa 19-1 Uhr

Lesen Sie den ganzen Artikel im Format Nr. 48