Kleiner Geheimtipp am schönen Attersee:
Herbert Hacker über das Gasthaus Aichinger

Das Hotel Aichinger in Nußdorf am Attersee wirkt auf den ersten Blick wie ein ganz normales Ferienhaus, wie es in dieser Gegend viele gibt. Erst wer das Restaurant besucht, wird sich vielleicht wundern, dass die vielen leeren Weinflaschen, die hier zur Dekoration aufgestellt wurden, für ein Gasthaus dieser Art so gar nicht üblich sind: Château Petrus, Cheval Blanc, Château Ausone, Angelus, all das sind Weine, die normalerweise nur in ausgewiesenen Spitzenrestaurants und Gourmettempeln auf der Karte stehen.

Doch das ist nicht das Einzige, was im Hause Aichinger positiv auffällt. Wer hier zu Gast ist, wird rasch feststellen, dass die Familie Aichinger einen Betrieb führt, der in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich ist. Die Küche der Wirtin Poldi Aichinger etwa ist ein einziger Glücksfall. Sie verzettelt sich nicht in aufwendigen Kreativ-Gerichten, sondern liefert eine Gasthausküche, wie sie besser kaum sein kann. Ein gebackenes Bries, ein Kalbsrahmbeuschel oder eine Attersee-Rheinanke im Ganzen gebraten - und das alles in einem herrlichen Gastgarten genossen - geraten hier zum kulinarischen Erlebnis.

Vorteile des Sees
Wer gleich ein paar Tage bleibt, dem erschließen sich aber noch andere Annehmlichkeiten: Zimmer mit Seeblick, ein Swimmingpool und eine eigene Liegewiese direkt am See.

Seltener Juwel
Derart gut geführte Betriebe in typischen Fremdenverkehrsorten haben Seltenheitswert. Wohl deshalb zählt auch der deutsche Talkmaster und Kochbuchautor Alfred Biolek zu den erklärten Fans des Hauses. Bio, so der Wirt, soll schon öfter gemeint haben, er esse hier lieber als in so manch gefeiertem Gourmettempel.

Den Gourmettipp von Herbert Hacker finden Sie jede Woche im aktuellen FORMAT

Aichinger
4865 Nußdorf am Attersee
Am Anger 1
Tel.: 0 76 66/8007
Öffnungszeiten: Di.-So. 11.30-14, 18-22 Uhr
Preise: Vorspeisen bis 12, Hauptspeisen bis 20 Euro