Maurizio ist wieder da: Der halb-Römer-halb-Sizilianer kocht wieder für seine Gäste

Maurizio Biscosi ist viel unterwegs. Einst kochte er im "Cicerone", dann im "Due", am Wiener Neustädter Flughafen und zuletzt in seiner "Osteria Maurizio" am Spittelberg. Zuletzt lockte den in München aufgewachsenen Halb-Römer-halb-Sizilianer ein Hotelprojekt in der Heimat. Nun ist er wieder da. In einem winzigen Lokal in Neubau empfängt er mit jenem südlichen Augenzwinkern, das die Wiener lieben.

Doch während man anderswo mit diesem Schmäh über den Tisch gezogen wird, findet man hier eine normale, aber wirklich gute Cucina Italiana: ein klassisches Carpaccio (E 9,-), grandiose Risotti oder zarte Steaks vom Schneeberg-Beef auf Rucola (E 17,-). Zwei Gerichte sind stets da; wer rechtzeitig anruft, bekommt, was er will. Und das mit Blick auf den Chef, der einfach hinter der Bar auf zwei Induktionsplatten kocht. Und eine Hand voll gute Weine gibt's auch.

Die ganze Geschichte lesen Sie im NEWS 13/05 .

Maurizio
1070 Wien, Siebensterng. 15
Tel. 01/907 66 88
Mo-Sa 18-1 Uhr.