Nachwuchsköche - Aufsteiger am Herd:
Christoph Wagner über 3 neue Kochtalente

3/7

Mit Quetschen und Kochlöffel

Auch Christian Dorfer wurde von der Kochkarriere nicht an der Wiege gesungen. Nur weil die Mama meinte, er könne "ganz gut kochen", entschied Dorfer sich fürs Hotelfach und landete plötzlich in Jörg Wörthers legendärer Gourmet-Gralsburg Schloss Prielau. Von dort war es für den gebürtigen Steyrer, der auch seine "Quetschen" genannte Knopfharmonika ähnlich perfekt beherrscht wie das Pfandlschwingen, nur ein Katzensprung in die Küche von 4-Hauben-Primadonna Johanna Maier. Fürs Finale "übt" Dorfer zurzeit im "Hellbrunner Gwandhaus" in Salzburg als Sous-Chef. Dorfer über seine Chancen: "Falls der Sieger ein anderer sein sollte, ist ihm neidlos zu gratulieren."