Österreicher bei Olympia der Köche: Mehr als 1.100 Profis zeigen in Erfurt ihr Können

Profis aus fünf Kontinenten zeigen bei der Olympiade der Köche, die am Wochenende in Erfurt begonnen hat, ihr kulinarisches Können. Bei dem Gipfeltreffen der "Götter am Herd" nehmen bis Mittwoch Mannschaften aus 36 Ländern teil. Mehr als 1.100 Teilnehmer lassen sich bei dem alle vier Jahre stattfindenden Olympia-Event in die Töpfe schauen. Im Bild: Nationalmannschaft Österreich

Österreich ist mit vier Teams mit insgesamt 14 Profis mit dabei. In der Nationalmannschaft sind sechs Köche (im Bild) , in der Mannschaft der Patissiers zwei und in den beiden Mannschaften der Gemeinschaftsverpflegung jeweils drei Personen. Aber auch unter den 450 Ausstellern ist Österreich zahlreich vertreten.

Österreicher zeigen ihr Können
Heute gehen die österreichischen Mannschaften bei den Bewerben zum ersten Mal an den Start. In der Kategorie "Senior" kreieren sie beim "Warmen Wettbewerb". Danach zeigen sie ihr Können in der Kategorie "Großverpflegung". Die Talente aus dem Land der Sachertorte machen bei Olympia auch süße Träume wahr: Beim Wettbewerb der Patissiers müssen die Österreicher eine ruhige Hand und filigranes Arbeiten unter Beweis stellen.

Ergebnisse am Donnerstag
Am Mittwoch treten die heimischen Profis erneut zu Wettbewerben an. Danach entscheidet eine Jury, wer in den einzelnen Kategorien gewonnen hat. Die ersten Ergebnisse werden am Donnerstag bekannt gegeben. Nach Angaben des Verbandes der Köche Deutschlands, der das Spektakel um Gold-, Silber- und Bronzemedaillen organisiert, ist das die bisher stärkste Beteiligung in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Olympia-Events.(apa/red)