Osterie d’Italia 2005/06: Italiens schönste Gasthäuser wollen entdeckt werden

Der ultimative Führer für unverfälschte Regionalküche, ursprüngliche Gastlichkeit und langsamen Genuss - Slow Food eben. Welcher italophile Mensch hat nicht schon einmal eine sensationelle kulinarische Entdeckung gemacht - eine kleine versteckte und gemütliche Osteria, von der noch heute beim dritten Glas Chianti geschwärmt wird. Und der vorliegende Gourmetführer ist voll mit solchen Entdeckungen. 1990 erschien Osterie d’Italia zum ersten Mal auf dem italienischen Markt als ein „Verzeichnis gastfreundlicher Lokale, in denen man gute, regional typische Gerichte und Weine genießen kann, ohne geschröpft zu werden oder in ungastlichem Ambiente ausharren zu müssen“, so Carlo Petrini, Gründer der Slow Food-Bewegung.

Das von Paola Gho koordinierte Slow Food-Team hatte dafür ganz Italien nach Lokalen für jeden Tag durchkämmt, die auf irgendeine Weise die Tradition der Osteria weiterführten: Trattorien mit bodenständiger Küche, kleine Restaurants in Städten, Bars mit angeschlossener Küche, familiär geführte Landgasthäuser, Weinkeller, die zusätzlich ein paar warme Gerichte anbieten sowie Landwirtschaftsbetrieben angeschlossene Gaststuben. Damit rückte der Führer eine bis dahin von der Fachpresse kaum beachtete Welt ans Licht der Öffentlichkeit.

Jährlich überarbeitet und von zunächst 700 Einträgen auf über 1700 kulinarische Adressen angewachsen, ist Osterie d’Italia 2005/06 ein unerlässlicher Führer für gutes Essen und Trinken in Italien. Das Buch gibt unter anderem ausführlich Auskunft darüber, welche Gerichte dem jeweiligen Koch am besten gelingen und welche Atmosphäre man in der Gaststube erwarten kann.

Als wertvolles Extra weist das Buch den Leser außerdem auf besondere Restauranttypen hin, die nur in einer bestimmten Region zu finden sind - wie zum Beispiel die „Grotti Ticinesi“, in Lokale umgewandelte Felsenkeller, in welchen Wurstwaren aus eigener Herstellung, eingelegter Fisch, gereifter Käse von den Tessiner Almen und eine gute, nicht allzu teure Flasche Wein angeboten werden.

Osterie d’Italia 2005/06
Italiens schönste Gasthäuser
HALLWAG Verlag München www.hallwag.de
840 Seiten, Hardcover, € (A) 30,80