Revolution der Küche: Vom kulinarischen Musikantenstadel zum Gourmetparadies

10/18


Kellner gründete zusammen mit Heinz Reitbauer und einigen anderen Wirten 1977 die Vereinigung der "Neuen Wiener Küche", die zunächst eher als kulinarischer Geheimbund verspottet wurde. Das Credo - frische Produkte statt Konserven und leichte Kreationen statt dicker Saucen - erwies sich aber dennoch als revolutionär. Als kein Gramm weniger verdienstvoll erwies sich auch das Wirken des bereits emeritierten Werner Matt. Er war es, der 1975 im legendären Prinz Eugen im Wiener Hilton Europas größte Hotelküche leitete. Von seinen Schülern haben es nicht wenige geschafft, wie etwa Reinhard Gerer (links im Bild).