Viel Champagner für steinerne Königin: Auktion edler Tropfen soll Denkmal retten

Die berühmtesten Champagner-Häuser haben 250 Flaschen des perlenden Getränks zu Gunsten der steinernen Skulptur der Königin von Saba aus Reims spendiert. Die edlen Tropfen etwa von Dom Perignon, Veuve Cliquot und Taittinger werden am 27. Oktober bei Christie's in Paris versteigert.

Mit dieser Aktion soll die arg angeschlagene Statue am Portal des gotischen Gotteshauses gerettet werden. Die Champagner-Marken hätten die besten Jahrgänge aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ausgewählt, hieß es. Gewöhnlich meiden die großen Champagner-Häuser ein gemeinsames Auftreten bei Auktionen, weil sie den direkten Preisvergleich scheuen.

Die Geschichte der Königin von Saba
Die Beschädigungen an der 3,50 Meter großen Statue sind zum Teil auf einen Angriff deutscher Truppen im September 1914 zurückzuführen, bei dem die Kathedrale von Reims im Ersten Weltkrieg schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Freunde der Kathedrale wollen das zerbrechliche Original nun dauerhaft in Sicherheit bringen und an seinem Standort eine neue Königin von Saba aufstellen. Die Geschichte der Königin von Saba, die im 10. vorchristlichen Jahrhundert den weisen König Salomon besuchte, steht im Alten Testament. (apa/red)