Wagners Gourmet-Kritik der Woche: Der Spitzen-Kritiker zu Besuch im Tiroler Hof

Tiroler und Urlauber gehen am liebsten abends hin. Doch für westwärts ziehende Wiener ist der Tiroler Hof das ideale Mittagsrestaurant schlechthin. Wer morgens losfährt, kommt bei durchaus nicht ungemächlicher Fahrweise um die Mittagszeit in Kufstein vorbei, wo er (noch in Bayern) von der A 8 bei Oberaudorf ab- und über den Inn ein paar Kilometer weiter nach Niederndorf fahren sollte.

Hier findet man einen aufs erste eher unscheinbaren Alpengasthof, hinter dessen Fassade sich jedoch ein kleines kulinarisches Paradies – Patron Otto Bayer spricht lieber von einem Schlaraffenland – befindet. Die Ambiance ist ein geschmackvolles Tête-a-tête aus vorbildlicher Tischkultur und moderner Kunst. Auch Otto Bayer, der seine Homepage gerne mit Rilke-Zitaten schmückt, stellt, obwohl er schon lange nicht mehr selbst hinter dem Herd steht, wennschon keinen Kunst-, so doch zumindest einen gastrosophischen Anspruch.

Tout-en-France
Wie der große französische Küchenphilosoph Marc Meneau im burgundischen Vézelay hat er daher die Kochmontur auch nicht abgelegt, nachdem er den Kochlöffel (aber keineswegs das Küchenszepter) an seinen kon-genialen Küchenchef Bojan Brbre übergeben hat. Dass Bayers Küchengötter in Frankreich leben, lässt sich auch am Motiv seiner Speisekarte ablesen, das sich für Kenner sehr schnell als Paul-Bocuse-Zitat entpuppt. Und auch der Inhalt der Speisekarte scheint von ein paar nötigen Austriazismen und dem modischen „Schuss Mediterrané“ in Wahrheit „Tout-en-France“ zu sein.

Gänseleberterrine mit Brioche und Ribiselgelee
In welchem anderen Restaurant ließe sich dermaßen bequem ein Menü aus Gänseleberterrine mit Brioche und Ribiselgelee, Kutteln mit Morcheln und Sherry, Lammbries mit schwarzem Périgord-Trüffel auf Lauchfondue, ausgelöstem Hummer und perfekt auf den Punkt gegarter Bresse-Taube sowie Crème Brûlée mit Erdbeeren zusammenstellen? Küchenchef Bojan hat die Zubereitung all dieser Gerichte im kleinen Finger (abgesehen von ein bisserl zuviel Crème fraîche beim Bries vielleicht), und mit dem Patron lässt sich über alles - von der Niedertemperaturgarung bis hin zur „Marriage“ von Essen und Wein, für die ein sehr wohl sortierter Keller zur Verfügung steht - trefflich parlieren. Apropos Weingenuss: Für Nichtautofahrer empfiehlt sich eine kleine Zugunterbrechung in Kufstein mit überschaubaren Taxikosten (8 km), wodurch man sich obendrein den Niederungen der Speisewagen-Unkultur bequem entheben kann.

Tiroler Hof
Adresse: Au 209, 6342 Niederndorf
Telefon: 0 53 73.612 13
Fax: 0 53 73.612 13-4
Web: http://www.tiroler-hof.at
E-Mail: info@tiroler-hof.at
Öffnungszeiten: Ruhetag(e): Mo, Di; Küchenzeiten: 12-14, 18-21 Uhr; Betriebsferien: 2 Wo im Feb., Juni
Leitung: Otto Bayer
Küchenchef: Bojan Brbre
Menüpreis: €€€
Kreditkarten: Mastercard
Öffentliche Verkehrsmittel: ÖBB Kufstein (8km)
Parkmöglichkeit: vorhanden

Web-Tipp: Christoph Wagner's Weblog:
www.speising.net