Neue 3-Sterne Restaurants in Frankreich

Die höchste Bewertung der Kochkunst wurde nun insgesamt 26 Restaurants zu teil.

Maxime und Rene Meilleur (l.), Yannick Alleno (r.)

Maxime und Rene Meilleur (l.), Yannick Alleno (r.)

Neue Sterne glänzen an Frankreichs Gastronomie-Himmel: Zwei Restaurants, eines in Paris und das andere in der Provinz, sind in dem traditionsreichen Michelin-Gourmetführer 2015 mit jeweils drei Sternen ausgezeichnet worden. Diese höchste Bewertung der Kochkunst erhielten Le Pavillon Ledoyen mit dem Chef Yannick Alleno in Paris und La Bouitte von Rene und Maxime Meilleur in Savoyen.

Sie wurden in die Reihe von nun 26 Drei-Sterne-Restaurants aufgenommen. Erstmals wählte der Reifenhersteller Michelin das französische Außenministerium, um am Montag seinen neuen Essführer vorzustellen. "Die Gastronomie ist ein außerordentlicher Botschafter", sagte Außenminister Laurent Fabius, auch für Tourismus und Außenhandel zuständig. Der Direktor des Führers, Michael Ellis, hob vor allem die regionale Verteilung der Esskultur hervor: "Die gute Küche findet sich überall im Land", Frankreich liebe seine Gastronomie und die Restaurantchefs.

Die Stärke der Regionen in der Kochkunst wird bei den 37 neuen Restaurants mit einem Stern deutlich - 30 von ihnen liegen außerhalb des Großraums Paris. Neben den jetzt 503 Restaurants mit einem Stern gibt es noch 80 mit zwei Sternen. Darunter sind sieben neue Sterneköche, die in überwiegender Zahl nicht in Paris kochen.

APA/dpa, 02.02.2015