Rhabarber erst abgekühlt zuckern

Küchentipp: So wird die Säure ideal gemildert.

Rhabarber

Rhabarber

Sauer macht lustig, sagt man. Doch so manche Rhabarber-Speise wäre ohne Zucker einfach zu sauer. Wer nicht so viel süßen will, sollte damit warten, bis das Gemüse abgekühlt ist. Auch Schlagobers oder Topfen mildern die Säure.

Speisen mit Rhabarber werden am besten immer erst nach dem Abkühlen gesüßt. Auf diese Weise gibt man weniger Zucker ans Essen, weil schon das Erhitzen etwas von dem sauren Geschmack nimmt. Sinnvoll sei auch, die Stangen mit Milchprodukten wie Schlagobers oder Topfen zu kombinieren, weil diese die Wirkung der im Rhabarber enthaltenen Oxalsäure hemmen. Die Säure kann Stoffwechselprozesse im Körper stören.

Das pure Gemüse ist mit 20 Kalorien pro 100 Gramm sehr leichte Kost, es besteht zu 95 Prozent aus Wasser. Zugleich enthält es viel Vitamin C und den wichtigen Mineralstoff Kalium. Da die Stangen im Lauf der bis Ende Juni dauernden Saison immer saurer schmecken, so früh wie möglich zugreifen.

APA/dpa, 09.05.2014