Vollkornteig braucht Flüssigkeit

Wer mit gesundem Vollkornmehl statt Weißmehl backen will, sollte diese Tipps beachten.

Vollkornbrot

Vollkornbrot

Vollkornprodukte gelten als gesund. Sie können laut Ernährungsexperten bei regelmäßigem Verzehr den Blutdruck senken und das Diabetes- und Herz-Kreislaufrisiko reduzieren. Außerdem bringen die enthaltenen Ballaststoffe die Verdauung auf Trab. Wer mit Vollkornmehl backen will, sollte aber einiges beachten.

So braucht der Teig mit Vollkornmehl etwas mehr Flüssigkeit als mit Weißmehl. Denn die Kleie-Anteile aus den Randschichten des vollen Korns nehmen mehr Feuchtigkeit auf als der weiche Kern. Es wird geraten, pro 100 Gramm Vollkornmehl ein bis zwei Esslöffel mehr Flüssigkeit zuzufügen. Außerdem dauert es etwas länger, bis das Mehl gequollen ist. Damit die Vollkorn-Backwaren nicht zu fest werden, kann es auch sinnvoll sein, etwas mehr Backtriebmittel wie Hefe, Backpulver oder Weinsteinpulver in den Teig zu mischen.

APA/dpa, 13.05.2014