2004 – ein spannendes Weinjahr: Know-how & Weingartenarbeit der Winzer gefragt

Der Witterungsverlauf des Jahres 2004 hat den Winzern sowohl im Weingarten als auch im Keller einige zusätzliche Arbeit beschert. Die Weine des heurigen Jahrgangs werden daher besonders die Handschrift der Winzer tragen, als Ausdruck von Sorgfältigkeit im Weingarten und Know-how im Keller. Schon jetzt kündigt der Jahrgang 2004 elegante, klassische Weine mit viel Frucht und Aromatik an – eben typisch österreichisch.

Das liebe Wetter …
Auch wenn viel über den heurigen Sommer gejammert wurde, so war er doch besser als sein Ruf. In den vergangenen 230 Jahren gab es nur 34 Sommer, die eine höhere Durchschnittstemperatur hatten als 2004. Sonne wie Regen sorgten für regional äußerst unterschiedliche Bedingungen. Die fehlenden Hitzetage stellten für die Weinreben kein Problem dar, gab es doch in den vergangenen Wochen genügend Wärme für eine gute, lange Reifezeit. Der höheren Feuchtigkeit konnten die Winzer mit intensiver Laubarbeit im Weingarten (Entfernen von Blättern, Ertragsreduzierung ...) entgegenwirken.

"In wettermäßig schwierigen Jahren sind die Winzer besonders gefordert. Speziell heuer wird das Know-how jedes Einzelnen über die Qualität der Weine entscheiden.“ Davon ist Michael Thurner, Chef der Österreichischen Weinmarketinggesellschaft (ÖWM), überzeugt.

… brachte einen fruchtigen Jahrgang …
Das regional teilweise schwierige Wetter in den vergangenen Wochen erforderte eine rigorose Qualitätsselektion während der Traubenernte. Nur dadurch konnte ein insgesamt guter Jahrgang eingebracht werden, der besonders durch Fruchtigkeit und Typizität überzeugt. Die Weine sind sehr duftig, weisen gute Extraktwerte auf und präsentieren sich jahrgangsbedingt sehr elegant und nicht zu wuchtig. Die Säure ist eher als rassig und erfrischend zu bezeichnen. Auch die Rotweine zeigen sich sortentypisch und fruchtig.

Für die Erzeugung von Süßweinen ist das Wetter jetzt optimal, und es scheint sich ein ausgezeichneter Prädikatsweinjahrgang abzuzeichnen. "Die typisch österreichische Stilistik in Verbindung mit unseren klassischen Rebsorten wird heuer jedem Weinliebhaber viel Freude bereiten“, meint Michael Thurner. „Ich persönlich freue mich auf schöne, elegante Trinkweine. Nach den eher kräftigeren 2003ern wird 2004 geradezu ideal sein!“

… in guter Menge!
Die heurige Erntemenge wird vom Durchschnitt der vergangenen Jahre nicht sehr stark abweichen. Die Statistik Austria schätzt die Menge auf ca. 2,6 Millionen hl Wein. Bisher sind ca. 85 % der Weinernte eingebracht.

Alle Detailinfos zur Weinernte 2004 finden Sie HIER
Info-Link:

www.weinausoesterreich.at