Ausg´steckt is auf der Wiener Freyung: Zum fünften Mal eröffnete das Heurigendorf

Wiens größtes Heurigendorf eröffnete am Freitag bereits zum fünften Mal auf der Freyung. In diesem Jahr übersiedelten 18 Qualitätsheurige mit ihren Weinen, den traditionellen Heurigenspeisen und zünftiger Musik für drei Tage in die Wiener Innenstadt.

Die Winzer aus den Wiener Weinbauregionen hoffen nicht nur auf Stammgäste und Touristen, sondern wollen auch jene Wiener als Gäste gewinnen, die nur selten zum Heurigen kommen. Ihnen soll bei der Veranstaltung die Heurigenkultur in all seinen Facetten vermittelt werden, versichert die Landwirtschaftskammer.

Frühschoppen am Sonntag
Getreu dem traditionellen Motto "Ausg'steckt is'" werden Winzer aus den Wiener Weinbauregionen Grinzing, Heiligenstadt-Nussdorf, Jedlersdorf, Mauer, Neustift, Oberlaa, Sievering, Stammersdorf und Strebersdorf die Besucher mit traditionellen Weinen und typischen Heurigenspeisen bewirten. Eröffnet wird die Veranstaltung unter anderem von Bürgermeister Michael Häupl (S), dem Präsidenten der Wiener Landwirtschaftskammer, Wilhelm Jezik, und dem Obmann des Vereines "Der Wiener Heurige", Herbert Schilling. Für gesellige Heurigenstimmung sorgen am Samstag die "Dorfmusik Strebersdorf" und die "Texas Schrammeln". Der Frühschoppen am Sonntag wird von der "Böhmischen" begleitet. (APA/red.)