Das Neckenmarkter wein.gut_Wellanschitz feiert den 40. Geburtstag - Wir gratulieren!

Seit vierzig Jahren wird von der Familie Wellanschitz im burgenländischen Neckenmarkt nun Qualitätswein angebaut. Aus diesem Anlass luden die Weinbauern zu einem lukullischen Fest mit Besichtigung des Betriebes und der besten Lagen. Und weil gerade mehrere Weinfreunde beisammen waren, wurden auch gleich der neue Jahrgang und die neuen Etiketten vorgestellt.

Die Gäste wurden mit einem Oldtimer-Traktor in eine herrliche Weinarena in der Toplage Hochberg geführt, wo bereits ein kleines Picknick angerichtet war. Christine Wellanschitz stellte die neuen Etiketten vor, die nicht revolutionär anders gestaltet, sondern nur leicht adaptiert wurden. Interessierte erkennen die neuen Etiketten daran, dass alles klein geschrieben ist.

Der 2004er
Der neue Jahrgang präsentierte sich schon erstaunlich reif und harmonisch und weist eine schöne Dichte und Würze auf. Der Zweigelt 2004 classic ist sehr harmonisch, sortentypisch und trinkfreudig. Der Blaufränkisch 2004 Hochberg wurde in gebrauchten Barriques ausgebaut und ist extrem dunkelrubin, fruchtig und trotz kräftiger Tanninstruktur sehr harmonisch.

Fraternitas & Co
Der Blaufränkisch 2003 vom Alten Weingebirge ist herrlich dicht, in der Nase reife Kirsche, Cassis und ein wenig Lakritz, angenehm weiche Tannine. Die Rotweincuvée Fraternitas 2003 setzt sich aus Blaufränkisch, Cabernt Sauvignon sowie ein wenig Merlot und Syrah zusammen und präsentierte sich kräftig, selbstbewusst und würzig mit Nuancen von Pfeffer und Tabak.

WELL 2003
Das Aushängeschild des Betriebes ist der WELL, der immer vom besten Blaufränkisch gemacht wird, von verschiedenen Lagen, je nachdem, wo die Trauben witterungsbedingt am besten gediehen sind und darf 18 Monate auf kleinem Holz reifen. Der 2003er offenbarte sich extrem dicht und vielschichtig mit fester Tanninstruktur, in der Nase mit dunkler Kirsche, Vanille und Schokotönen. Ein Wein, der sicherlich sehr lange noch Freude machen wird.

Well & Genuss
Im Anschluss an die Verkostung im Weingarten luden die Winzerbrüder Stefan und Georg Wellanschitz ins Weingut zu einem 9-gängigen "Well & Genuss"-Diner, wo die Geburtstagsgesellschaft von Uwe Machreich (Triad/Bad Schönau) und Martin Dopler (vinophiler Ex-Gastronom) kulinarisch verwöhnt wurden. Zu Kalbskopf mit Kutteln und Gänseleber, Lammhaxl, Maibockrücken & Co gab es Well-Weinbegleitung aus den letzten 13 Jahren. Önologischer Höhepunkt war der Blaufränkisch 1992 vom Alten Weingebirge, der noch topfit und fruchtig war: fast schwarz im Kern, feine Mineralik, dunkle Beeren, Cassis, Lakritz und am Gaumen seidenweich mit endlosem Nachhall.

Die Familie Wellanschitz feiert das 40-jährige Bestehen als Qulitäts-Weingut übrigens noch das ganze Jahr lang und freut sich über jeden Besuch, der mitfeiern will und bedankt sich mit einer gut gereiften Rarität aus der Vinothek. (red)

Webtipps:
www.wellanschitz.a
www.triad-machreich.at (Gastkoch)