Der Sieger heißt Umathum: In Burgund bekam sein Chardonnay die Goldmedaille

Beim 12. Internationalen Chardonnay-Wettbewerb, der vom 11. bis zum 13. März im Schloss Chateau des Ravatys, Domaine Viticole de l'Institut Pasteur, in Saint Leger im französischen Burgund stattgefunden hat, hat eine Chardonnay-Trockenbeerenauslese des burgenländischen Weinguts Umathum eine Goldmedaille gewonnen. Weitere vier österreichische Chardonnay-Winzer konnten Silber- und Bronzemedaillen erringen.

Dies teilte die österreichische Außenhandelsstelle in Paris am Dienstag in einer Aussendung mit. Bei dem internationalen Wettbewerb wurden 1090 Weine aus 37 Ländern getestet. Insgesamt wurden 64 Gold-, 189 Silber- und 70 Bronzmedaillen vergeben. Mit der sogannten "Grande médaille d’or" wurde dieses Jahr kein Wein ausgezeichnet. Silber gab es nach den Angaben der Weingüter für das Weingut Seiler und die Müller Gutsverwaltung. Bronze erhielten das Weingut Hofbauer und das Weingut Johann Topf. (APA/red.)