Drei Weinlesetage im ungarischen Tokaj: Dabei erfährt man alles rund um "Tokajer"

Das ungarische Tokaj lädt vom 3. bis zum 5. Oktober erneut zu den traditionellen Weinlesetagen. An diesem Wochenende steht der berühmte "Tokajer" völlig im Mittelpunkt des bunten Festreigens. Die historische Weinbauregion würdigt ihre süße Spezialität dabei mit Verkostungen, einem Winzerumzug und natürlich sehr viel Folklore.

Tokaj in Nordungarn gilt als eine der ältesten der 22 historischen Weinbauregionen und geht bereits auf die Römer zurück . Daher steht sie auch unter dem besonderen Schutz des UNESCO-Welterbes. Im berühmten Rákóczi-Keller (Rákóczi pince) kann man das ganze Jahr hindurch den historischen Weinkeller mit 24 unterirdischen Gängen besichtigen und auch Weine verkosten. Mehr über den berühmten "Tokajer" erfährt man bei den Weinlesetagen.

Alles rund um den "Tokajer"
Den berühmten "Tokajer" nannte schon Ludwig XIV. den "König der Weine - Wein der Könige". Tokajer ist ein süßer Dessertwein der aus Beeren hergestellt wird. Das dreitägige Fest vom 3. bis zum 5. Oktober rund um die Weinlese nimmt Bezug auf die lange Vergangenheit dieser Weinspezialität. Neben dem berühmten Winzerumzug werden auch Handwerkspräsentationen, Folkloredarbietungen und ein festlicher Ball geboten. Weinverkostungen stehen dabei selbstverständlich auch auf dem Programm.(red)

Info-Link:

www.magyarborokhaza.hu