Geburtsstunde einer neuen Sekt-Legende: Bründlmayer Brut Rosé genial komponiert

Schon beim ersten Jahrgang eines neuen Sekts von einer neuen Legende zu sprechen mag vielleicht verfrüht klingen, aber wer das Fingerspitzengefühl und die Akribie von Willi Bründlmayer kennt, der weiß den Stellenwert des "Bründlmayer Brut Rosé" zu schätzen.

Schon sein erster Sekt, der Bründlmayer Brut, entwickelte sich rasch zu einem der gefragtesten Sekte des Landes und fand auch international viel Anerkennung. Nach 15 Jahrgängen Brut hat der Langenloiser Winzer nun einen neuen Sekt im Programm, den Bründlmayer Brut Rosé.

Geschenk an die Gemahlin
"Meine Frau liebt Rosé-Champagner und ich wollte ihr ein Geschenk machen", sagte Willi Bründlmayer, mit dessen Gattin wohl tausende Weinfreundinnen gerne tauschen würden. Die Produktion dieses Liebesbeweises hat aber weniger mit Romantik als mit viel Know How und Feingefühl zu tun.

Zutaten
Zwischen der 3. September- und der 2. Oktoberwoche wurden die Trauben von Pinot Noir, Zweigelt und St. Laurent gelesen. Der Kamptaler Winzer versuchte vielschichtige, aber dezente Aromen von Blüten, roten Beeren und Kirschen in den Grundwein zu bekommen. Das Boukett wird von Mineralität und Frische hervorgehoben und auf einer sanften Textur transportiert. Feste Struktur, angenehmer Trinkfluss und merklicher Nachhall sollten die weiteren Zutaten für diesen Sekt sein.

Vinifikation
Die Grundweine wurden zunächst getrennt ausgebaut und durchliefen einen natürlichen Säureabbau. Dann wurde eine Cuvée erstellt, wobei nur die leichtfüßigsten Weine für den Brut Rosé verwendet wurden. Hinzu kam schließlich auch eine kleine Menge Wein, die vom Saftabzug der reifsten Trauben stammte. Die Grundwein-Cuvée wurde klassisch nach Zugabe von Zucker und Hefe auf der Flasche vergoren.

Kostnotiz
Das Bukett der lachsfarbenen Kreszenz reicht von dunklen Waldbeeren über Herzkirschen bis hin zu überreifen Erdbeeren, wie sie für die Burgundersorten typisch sind, dazu ein wenig Karamell-Hefenoten. Feines, anhaltendes Mousseux, trocken und präzis am Gaumen. Feingliedrig mit eleganter Säure und mineralischem Touch. Wunderbar harmonisch, cremig und so verführerisch, dass man weiteren Gläsern nicht widerstehen kann. Ein großartiger Sekt, einer der besten des Landes. (red)

www.bruendlmayer.at