Glaserl & Bleistift: Suche nach der besten Wein-Karikatur bei "Vinum et Litterae 2005"

Was haben österreichischer Wein und Karikaturen gemeinsam? Wer beides liebt und es in einem Kunstwerk vereinen kann, hat die Chance auf einen Sieg im Karikaturwettbewerb "Vinum et Litterae".

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird heuer erneut der "Preis für Österreichische Wein-Karikatur" vergeben. Veranstalter ist die Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien, die mit diesem Wettbewerb das Kunstbewusstsein in Österreich heben und das Image von österreichischem Wein weiter steigern möchte. "Im Sinne unserer Unternehmens- und Genossenschaftsstrategie haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, niederösterreichische Kulturgüter zu erhalten, Kultur erlebbar und für die Bevölkerung zugänglich zu machen. Denn Wein und Kunst aus Österreich sind untrennbar", sagt Erwin Hameseder, Generaldirektor der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien.

Glaserl und Bleistift
Initiator Gerhard Tötschinger erwartet viele originelle, qualitätvolle Ergebnisse zum Thema Wein und Karikatur. "Österreichs ausgeprägte Weintradition und die Liebe der Menschen zu einem guten Glaserl sollen dieses Jahr bildlich manifestiert werden", betont Tötschinger. Von der künstlerischen Seite sieht es Gustav "Ironimus" Peichl. "Ein Karikaturist muss alle Dinge des Lebens beobachten und aufzeichnen", erörtert der künstlerische Leiter von "Vinum et Litterae 2005" die Bedeutung von Karikatur. Peichl: "In Österreich gibt es eine sehr interessante Karikaturszene. ´Vinum et Litterae 2005' ist ein wichtiger Muntermacher in allen Kreisen, wo Kreativität und Humor vorhanden ist."

Hochkarätiger Ehrenschutz
Ziel von "Vinum et Litterae 2005" ist es, durch die Auszeichnung pointierter Karikaturen und bildlicher Satiren diese Art der Kunst in Österreich zu fördern. Dieses Anliegen wird auch durch den hochkarätigen Ehrenschutz mit ORF-Generaldirektorin Monika Lindner, LH Erwin Pröll und Raiffeisen-Generalanwalt Christian Konrad und durch eine Gesamtdotation des Bewerbes in Höhe von EUR 25.000,- unterstrichen.

Und so macht man mit
Kreative Köpfe sind eingeladen, an dem Wettbewerb teilzunehmen und ihre Karikaturen zum Thema Wein einzusenden. Die Maximalgröße ist mit DIN A3 festgesetzt. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine prominente Jury aus den Bereichen Kommunikation, Kultur und Wirtschaft unter der Leitung von Gustav Peichl. Neben dem Preisgeld erhalten die Sieger zusätzlich eine Bronzeskulptur "Werkzeug des Poeten" des Künstlers Karl Korab. Die besten Werke werden im Anschluss an den Wettbewerb im Karikaturmuseum Krems ausgestellt. Am 3. November 2005 findet die Siegerehrung im Kloster Und in Krems statt. Als Einsendeschluss für die Karikaturbeiträge ist der 15. Juni 2005 festgesetzt. Die Ausschreibungsunterlagen liegen in allen Raiffeisen-Banken in NÖ und Wien auf sowie zum Download unter www.vinumetlitterae.at (red.)

Mehr zu "Vinum et Litterae" erfahren Sie in der NÖ-Beilage vom NEWS 14/05 .