Neuer Schwung für den Weiner Weinbau: Balanjuk, Hajzsan und Schmid geben Vollgas

9/26

Juwel

Willi Balanjuk freut sich, dass er die Geschicke des "Juwels" am Pfarrplatz mitbestimmen darf und meint, dass man es nur in eine neue Fassung bringen müsse. Erster Schritt dabei war, die zwei Linien Mayer und Rotes Haus stilistisch klar zu trennen. Mayer am Pfarrplatz wird dabei die verspielte, leichte und aromatischere Rolle einnehmen, während die Weine vom Roten Haus kräftiger und opulenter gestaltet werden.

In den letzten Jahren sei Mayer am Pfarrplatz mehr Heuriger als Weingut gewesen, das solle sich jetzt wieder ändern. Den Jahrgang 2007 will er deutlich strukturierter und selektiver lesen.

Bild: Der Pfarrplatz