PraVinum 05: Weinbauern aus Österreich präsentieren ihre edlen Tropfen in Prag

Prag steht am 3. und 4. April 2005 im Zeichen des österreichischen Weins. Nach dem Vorbild der "VieVinum" in Wien findet erstmals die "PraVinum" in Prag statt, bei der 130 Winzer aus Österreich rund 600 Weine dem tschechischen Publikum präsentieren werden. Eröffnet wird die Weinmesse am Sonntag von Landwirtschaftsminister Josef Pröll, dem Wiener Bürgermeister Michael Häupl und dem Geschäftsführer der Österreichischen Weinmarketing GmbH, Michael Thurner.

Durch die Erweiterung der EU sei Prag zu einem attraktiven Zukunftsmarkt für österreichischen Wein geworden, so Thurner im Vorfeld der Weinmesse. Österreich nimmt derzeit nach Italien und vor Spanien, der Slowakei und Ungarn die zweite Stelle der wichtigsten Wein-Importländer Tschechiens ein. Zudem genieße österreichischer Wein in Tschechien ein hohes Image, so Thurner: "Diese günstigen Voraussetzungen sollten Österreichs Winzer nutzen".

Weinkonsum steigt
In Tschechien wird traditionell Weinbau betrieben, die Winzer decken aber nur 40 Prozent des Bedarfs ab. 100 Millionen Liter müssen importiert werden. Davon kamen 2004 mehr als 5 Millionen Liter aus Österreich. Wenn auch Getränk Nummer eins in Tschechien nach wie vor das Bier ist - der Pro-Kopf-Verbrauch liegt bei 160 Litern pro Jahr, was einen Weltrekord darstellt - so ist der Weinkonsum im Steigen begriffen und liegt derzeit bei rund 16,5 Litern jährlich.

PraVinum 2005
Datum: 3. und 4. April 2005
Ort: Ausstellungsgelände Výstaviste (Prag)
Zusatzinfos: Der 4. April ist schwerpunktmäßig als Fachbesuchertag organisiert. Es gibt einen Bustransfer aus den Städten Brünn, Marienbad, Pilsen und Krakau direkt zum Ausstellungsgelände. (APA/red.)