Vinothegg in Grafenegg wird neu eröffnet:
33 Winzer präsentieren das Beste der Region

Ein lichtdurchflutetes Gewölbe im Park des Schlosses Grafenegg, architektonische Special-Effects, vinophile Highlights einer Weinregion: Die neue "vinothegg", nach Angaben der Betreiber Österreichs modernste Weinpräsentation, öffnet am Sonntag die Pforten.

33 Winzer der Region, Mitglieder des Winzervereins Grafenegg, stellen in dieser Vinothek jeweils ihre vier besten Weine vor. Und diese rangieren im Spitzenfeld: Vier Salonplätze, fünf Goldene und 27 Mal Silber bei der Austrian Wine Challenge 2006 ist die jüngste Erfolgsbilanz dieser Winzer. Trotz dieser Auszeichnungen sind die Namen der vinothegg-Winzer noch "Geheimtipps", ein Besuch damit zugleich eine "Entdeckungsreise".

Technische Raffinessen
Informationen zu den Weinen stehen auch elektronisch per Touchscreen zur Verfügung. Die "vinothegg" wartet mit einer technischen Raffinesse auf: In der rundum auf Handhöhe laufenden Kühlrinne stehen die Flaschen wohltemperiert bereit zur Verkostung. Geöffnet hat die "vinothegg" täglich außer montags.

Idee seit 2003
Seit 2003 wurde die Idee einer Gebietsvinothek in Grafenegg verfolgt. In den Schlossherren, der Familie Metternich-Sandor, fand man von Anfang an Verbündete, die Zusage einer Förderung aus dem LEADER-Budget des Landes NÖ bedeutete den offiziellen Start der Aktivitäten.

Schloss-Renovierung
Als glückliche Fügung bezeichnet der Winzerverein den Ausbau des malerischen, in der Donauebene zwischen Tulln und Krems gelegenen Schlosses, seit Jahren bekannt für Kulturveranstaltungen und auch den Grafenegger Advent, zum bedeutenden Kulturstandort im Bundesland. Dazu zählen die neue Open Air-Bühne "Wolkenturm" und der Bau des neuen Konzertsaales. Am Programm stehen in naher Zukunft ab Herbst 2007 jährlich ein hochkarätiges Musik-Festival unter der Intendanz von Rudolf Buchbinder, die niederösterreichische Landesgartenschau 2008, aber auch die internationale Pflügerweltmeisterschaft. 150.000 Besucher werden pro Jahr erwartet. (APA/red)