Weinernte in Frankreich deutlich besser: Ertrag stieg von 47,5 auf 58,8 Mio. Hektoliter

Nach Hitze und schlechtem Wetter letztes Jahr, können sich die französischen Winzer diese Saison auf eine äußerst ertragreiche Ernte freuen. Für die diesjährige Weinlese rechnet man mit über 11 Millionen Hektoliter mehr Wein als im letzten Jahr. In der Champagne und in Aquitaine wird eine besonders ertragreiche Weinernte erwartet.

Frankreichs Winzer können sich dieses Jahr auf eine erträgliche Weinlese freuen. Wie der französische Weinverband Onivins in Paris bekannt gab, ist in diesem Jahr mit 58,53 Mio. Hektoliter Wein zu rechnen. Im Vorjahr hatte die französische Weinproduktion aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen und der Hitzewelle nur 47,52 Mio. Hektoliter erreicht.

Die ertragreichsten Regionen
In der Champagne, wo die Weinlese Ende September beginnt, wird heuer eine Weinprodution von 2,7 Mio. Hektoliter gegenüber 1,62 Mio. Hektoliter im Vorjahr erwartet. In der Region Aquitaine stieg das Potenzial von 7,04 Mio. Hektoliter auf 9,8 Mio. Hektoliter an, in Burgund von 1,17 Mio. Hektoliter auf 1,65 Mio. Hektoliter, im Elsass von 1,01 Mio. Hektoliter auf 1,35 Mio. Hektoliter und im Val de Loire von 3,4 Mio. Hektoliter auf 4 Mio. Hektoliter, so Onivins.(apa/red)