Weintipp: Die 2006er vom Pössnitzberg - Tscheppe, vinifiziert von den Brüdern Polz

Der 2006er ist der erste Jahrgang vom Weingut Tscheppe, der schon in den Polz'schen Anlagen am Grassnitzberg vinifiert wurde, worauf auch auf den leicht adaptierten Etiketten hingewiesen wird. Die Brüder Polz sind aber tunlichst bemüht, den Pössnitzberger Charakter der Tscheppe-Weine zu bewahren - und das gelingt durchaus.

Ein heißer Juli, ein verregneter August und ein sonniger und trockener Herbst waren auch für das südsteirische Weinjahr 2006 bezeichnend. Viel Sonne und ausreichend Niederschlag bei warmen Tagen und kühlen Nächten im Herbst sind die Zutaten für einen Jahrgang mit allen steirischen Tugenden: extrem ausgeprägte Fruchtigkeit, rassige Säure und mehr Kraft als im Vorjahr.

Welschriesling vom Pössnitzberg 06
Strahliges Gelbgrün, in der Nase frische Aromen nach grünen Äpfeln, am Gaumen frisches Obst und belebende Frische, feine Säurestruktur, insgesamt sehr trinkanimierend.

Morillon vom Pössnitzberg 06
Kräftiges Grüngelb, in der Nase reife Anklänge von Melone und Apfel, stoffig und strukturiert am Gaumen mit saftiger Pfirsich- und Ananasfrucht, zarte mineralische Noten, belebende Säurestruktur.

Sauvignon Blanc vom Pössnitzberg 06
Mittleres Gelbgrün, in der Nase Johannisbeeren und schwarzer Holler, etwas Stachelbeere und schotige Nuancen; komplex und rassig am Gaumen, fein-mineralischer Nachhall, der auf den Pössnitzberg schließen lässt, sehr schöner, harmonischer Sortenvertreter ohne primärfruchtigen Überschwang. (red)

www.tscheppe.com