Weintipp: Weißburgunder von Walter Frauwallner am news.at - Prüfstand

Walter Frauwallner ist uns schon länger als einer der besten Produzenten von Blauem Wildbacher bekannt. Nun hat er mit Weißburgunder eine neue Leidenschaft entdeckt, von der wir alle profitieren können.

Der Familienbetrieb liegt mitten in der Südoststeiermark im Weinbauort Straden. Das Weingut umfasst eine Rebfläche von 7 ha, eine angeschlossene Landwirtschaft liefert Kürbiskerne für das schwarze Gold der Steiermark, das Kernöl. Die Weingärten teilen sich auf die beiden Rieden Buchberg und Hochrosenberg auf.

Wir haben für Sie Zweierlei vom Weißburgunder probiert und können die Weine wärmstens weiterempfehlen. Hier unsere Eindrücke:

Weißburgunder 2007
Das Jahr 2007 zeigt in der Steiermark schöne Ausprägungen und der klassische Weißburgunder von Frauwallner ist ein Vertreter dieses Jahrgangs, der das mögliche Potenzial aufzeigt. In der Nase duftet er nach Malzzuckerl und weist zarte Nusstöne auf. Am Gaumen ausgewogen und rund. Ein unkomplizierter Wein, der viel Trinkspaß bereitet.

Weißburgunder vom Buch 2006
Aber hallo! Um die Barriquereife so schön hinzubekommen, braucht es schon viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung. Da ist dem Walter Frauwallner eine erstaunliche Kreszenz gelungen. In der Nase ausgeprägte Eichenholz-Tugenden wie Vanille, Karamell und feine Röstaromen. Aber auch reife Trockenfrüchte und Mandelanklänge. Und am Gaumen herrlich cremig mit feiner Extraktsüße, aber durch Würze und präsentem Säuregerüst auch schön lebhaft. Wunderbar ausgewogen, ein Vorzeigewein für gekonnten Barriqueinsatz!

von Bernhard Degen