Pécs ist Kulturhauptstadt 2010 – Ein Lokalaugenschein führt zu den schönsten Plätzen und besten Restaurants

12/27
Ebéd.

Ebéd.

Mittagessen. Das Pezsgöház, Sekt­kellerei und Restaurant, ist in jedem Reiseführer präsent. Mal schauen. Das Kellergewölbe ist stilecht ausgebaut, die Speisekarte innovativ-ungarisch. So lässt die Küche mit Bio-Ziegenkäse auf Salat grüßen, der Keller mit hauseigenem Sekt. Die Gänseleber ist eine mittlere Sünde, schmeckt aber her­­vor­ragend, schlägt mit 1.800 Forint (ca. 6,50 Euro) zu Buche. Mit der kräftigen Rindsuppe hätte Zsolt sein Problem, wir haben unsere Freude. Eine gute Wahl ist das Schnitzel vom Mangaliza – das Fleisch superb, die Panier ein Hit, 2.300 Forint moderat. Wir empfehlen das Pezsgöház mit gutem Gewissen.

Klick: Streetlife