¡Viva Andalucía! Jerez de la Frontera. Altstadt-Idylle, südliches Flair, Tapas und Sherry

4/20
¡Que aproveche! 

¡Que aproveche! 

Jerezanos speisen spät, mittags zwischen 14 und 16.30, abends nicht vor 21 Uhr. Doch verhungern ist hier unmöglich. Tapas! Show me the way to the next Tapas-Bar. Das ist unnötig, es gibt sie an jeder Ecke. Wir visieren die Tabanco San Pablo an. Leider geschlossen. O. k., der nächste heiße Tipp ist El Gallo Azul. Auf der Terrasse trifft sich die Hautevolee, Geschäftsleute, Freaks und Touristen, wir mittendrin. Bei einem cerveza beobachten wir das ­quirlige Treiben in der Fußgängerzone. Das macht hungrig, wir ordern Tapas: ensaladilla rusa, jamón, anchoa, oliva.