Weite Hügel und herzliche Gastfreundschaft erwarten einen im nördlichen Oberöstereich.

11/19
Mühlviertler Speck

Mühlviertler Speck

Der typische Mühlviertler Speck ist aus dem Schweinskarree und darf schon richtig g’selcht schmecken. Einmal quer und einmal längs halbiert, ergibt das ein schmales Stück, das sogenannte „Renkerl“. Die Karreerose ganz ohne Schwarte und Fett heißt „Diätspeck“ – im Mühlviertler Sinn kein richtiger Speck, wie der Wirt einräumt. Das ist der „Amerikaner“ zwar auch nicht, aber der Stolz des innovativen Mannes. Das einzige nicht österreichische Fleisch ist die appetitlich durchzogene Beiried vom schwarzen Angusrind, Haudum bezieht es aus Übersee und nennt es „Rib-Eye-Speck“.