Bier tut Gesundheit und auch Liebe gut: Deutsche trinken pro Jahr rund 118 Liter

Gerade im Herbst avanciert das Bier zum Lieblingsgetränk der Nation. Die Deutschen gehen dabei mit gutem Beispiel voran - im vergangenen Jahr hat jeder Deutsche rund 118 Liter Bier getrunken. Dank einer neuen These eines Grazer Ernährungsexperten könnten diese Zahlen weiter nach oben klettern. Der Mediziner schreibt dem Gerstensaft nicht nur geschmackliche, sondern auch gesundheitsfördernde Qualitäten zu.

Für alle Liebhaber des Gerstensafts gibt es kurz vor dem Bayerischen Oktoberfest gute Nachrichten: Prof. Dr. Manfred Walzl ist Neurologe an der Nervenklinik Graz und Experte für die gesunden Auswirkungen von Bier. Im aktuellen Interview mit dem Lifestyle-Magazin "Matador" sagt er: "Männer können durchaus einen Liter Bier pro Tag trinken, Frauen etwa die Hälfte."

Positive Wirkung von Bier
Für den Neurologen und Psychiater aus Graz ist die positive Wirkung von Bier für die Gesundheit ein wesentlicher Aspekt. Seine These: Bier senkt das Schlaganfallrisiko. "Bei der Suche nach Ursachen haben wir zu unserer Überraschung herausgefunden, dass mehrere Inhaltsstoffe im Bier die Gefahr deutlich senken."

Liebeslust statt Bierbauch
Zudem räumt Prof. Dr. Manfred Walzl im Interview mit dem Klischee des "Bierbauchs" auf: "Bier war noch nie ein Dickmacher. Es hat nach Kaffee und Tee die wenigsten Kalorien." Außerdem werden dem Bier viele gute Eigenschaften nachgesagt - es steigert die Liebeslust und erhöht bei jeder dritten Frau und jedem zweiten Mann das Sex-Vergnügen. Na dann Prost! (red)