Familie Tichy lüftet das Eisgeheimnis 2007:
Kokos-Ananas & Williamsbirne-Preiselbeer

Eismacher Kurt Tichy präsentierte die neuesten Eiskreationen der Saison. Das "bestgehütete Geheimnis Wiens" wurde am Reumannplatz gelüftet. Wie jedes Jahr handelt es sich dabei um eine fruchtige und eine milchige Sorte. Das neue Eis von der Williamsbirne, durchzogen von Preiselbeersoße, erinnert laut Tichy an "Natur und Wald", das Kokoseis mit Ananassoße und Ananasstückchen an "Sonne und Strand."

Zur Präsentation zeigte sich der Eissalon ganz als Familienunternehmen. Tochter Xenia Tichy tippte den Code in den traditionellen Safe, in dem das "Eisgeheimnis" sicher verwahrt wurde, und hielt den bunt garnierten Teller dann gemeinsam mit ihrem Vater in die Kameras. "Sparen Sie nicht mit Lob", forderte Tichy die Anwesenden auf, während Frau und Tochter Journalisten und die üblichen heimischen Adabeis mit Kostproben versorgten.

Wettessen Mausi und Co.
Pflichtbewusst maßen sich Christina "Mausi" Lugner, Andy Lee Lang, Edith Leyrer und Co. anschließend im Eiswettessen. In einer Rekordzeit von zwei Minuten gelang es Burgtheater-Schauspieler Bruno Thost, eine Kugel Fiocco-Eis nur mit Hilfe von zwei Hohlhippen zu verdrücken - zur Belohnung gab's eine Kühlbox mit den neuen Kreationen.

Geistesblitz
Die Inspiration für die neuen Sorten kommt immer sehr spontan", erzählte der Eismacher im APA-Gespräch: "Von der Familie werden sie dann abgesegnet." Bedingt durch den warmen Frühling ist die Eis-Saison schon voll im Gange, einzig negative Nebenwirkung: "Durch die Trockenheit wird das Obst heuer sehr teuer." Die beiden neuen Sorten sind davon glücklicherweise kaum betroffen. (apa/red)