Großbritannien plant Rauchverbot in Bars: Die Gesundheitsinitiative wird jetzt konkret

In Großbritanninien soll nach Medienberichten das Rauchen in den meisten öffentlichen Einrichtungen verboten werden. Einem entsprechenden Regierungspapier zufolge könnten in rund 90 Prozent aller Bars und Restaurants in England künftig Rauchverbote gelten.

Wie der Rundfunksender BBC berichtete, soll der Entwurf zu dieser ehrgeizigen Initiative aus dem Amt von Gesundheitsminister John Reid schon bald publik gemacht werden. Wie die BBC weiter berichtete, fallen unter das angestrebte Verbot alle Lokale, in denen zubereitetes Essen angeboten wird. Nur in privaten Clubs, deren Mitglieder gegen ein Verbot seien, dürfe dann weiter geraucht werden; dasselbe gelte für Bars, die nur Kartoffelchips auf der Karte anbieten.

Vorbild Schottland
Die Initiative Londons folgt damit nur rund eine Woche auf die Ankündigung Schottlands, künftig in allen öffentlich genutzten Einrichtungen das Rauchen zu verbieten. In Irland und in Norwegen sowie in Teilen der Vereinigten Staaten gilt bereits ein striktes Rauchverbot an öffentlichen Plätzen.(apa/red)

Ihre Meinung ist gefragt, welche Raucher-Regelung wünschen Sie sich für Österreich?