Frühlingsputz

Innere Reinigung bringt neuen Schwung, fördert schönere und straffere Haut und macht gute Laune. Tipps & Rezepte für einen beschwingten Start in den Frühling von unserer Gesunde-Küche-Expertin Elisabeth Fischer.

Grüne Frühlingssuppe

Grüne Frühlingssuppe

Nicht nur Wohnung oder Haus, auch unser Körper sehnt sich nach einem Frühjahrsputz, um den winterlichen Ballast und das ein- oder andere Speckröllchen loszuwerden. Hier einige Tipps und Rezepte, wie Sie frisch und munter in den Frühling starten:

  • Löwenzahn: Die zarten Blättchen sind reich an Bitterstoffen, diese regen die Produktion von Magensaft an, stimulieren die Darmtätigkeit, fördern sanft die Verdauung. Öfter Salate damit zubereiten.
  • Chicorée: Er enthält reichlich Faserstoffe und wirkt mit viel Kalium entwässernd. Für Salate und Gemüsegerichte verwenden.
  • Kresse: Sie enthält antibakteriell wirkende Senföle, dazu Vitamin C. Dieser starke Fatburner macht auch freie Radikale, die größten Feinde einer schönen Haut und der Gesundheit, unschädlich. Üppig auf belegte Brote streuen. Suppen, Saucen und Salate mit pikant-würziger Brunnenkresse zubereiten.
  • Gewürze: Die Kraft der Körner zum Abnehmen nutzen. Kümmel, Fenchel, Koriander enthalten wertvolle Bitterstoffe. Diese dämpfen das Hungergefühl und bremsen den Heißhunger auf Süßes.
  • Kurkuma: Die sogenannte Gelbwurz wirkt entzündungshemmend, aktiviert die Leber, unser größtes Entgiftungsorgan, regt den Gallenfluss an und verbessert die Fett- und Eiweißverdauung. Für eine optimale Wirkung Kurkuma in Verbindung mit schwarzem Pfeffer verwenden. Das Gewürz gibt es getrocknet in Pulverform oder in Asia- und Bio-Geschäften als frische, im Inneren strahlend orange-rot, Rhizome. Suppen, Saucen und Gemüsegerichte mit Kurkuma würzen.
  • Radieschen: Sie wirken dank ihrer ätherischen Öle schleimlösend, stimulieren Entgiftungsprozesse, regen die Verdauung an und schwemmen Wassereinlagerungen im Körper aus. Radieschen und Rettich zur Jause oder geraspelt als Salat servieren.
  • Sellerie: Naturärzte empfehlen die Knolle zur Anregung des Stoffwechsels und zur inneren Reinigung. Sellerie ist ausgesprochen alkalisch, hilft überschüssige Magensäure zu neutralisieren. Würzige Cremesuppen damit zubereiten, Stangensellerie mit leichtem Joghurt-Kräuterdip als Snack essen.
  • Tee: Mit einem wohlschmeckenden Kräuteraufguss den Stoffwechsel anregen, die Nerven beruhigen und Kopfschmerzen vertreiben. Zitronenverbene etwa wirkt schleimlösend, harntreibend und schmeckt dazu aromatisch frisch. In Frankreich wird der "Verveine-Tee" gern am Abend getrunken. 2 TL getrocknete Zitronenverbene mit 250 ml kochendem Wasser aufgießen, ca. 7 Minuten ziehen lassen und abseihen.
  • Kräuter: Frisches Grün aktiviert den Stoffwechsel und liefert wertvolle Nährstoffe. Die Kraft der Kräuter löffelweise genießen: Basilikum, Thymian, Kerbel, Petersilie, Dille gemeinsam mit wenig Olivenöl, Zitronensaft, Zitronenschale, Salz und Pfeffer zu einem Pesto mixen. Das Allroundtalent würzt Salate, Suppen, Gemüse, Fisch- und Fleischgerichte.
  • Brennnesseln: Die jungen Blätter wirken blut­reinigend und entgiftend. Brennnesseln können wie Spinat zubereitet werden, schmecken in Saucen, Nudelgerichten und Risotti oder als feine Detox-Suppe (Rezept siehe unten).

Rezepte

Bitter macht froh! Bittersalate regen den Stoffwechsel an, ebenso Grapefruit, die mit ihrer Süße für Harmonie sorgt: >> Bittersalat mit Wakame, Grapefruit und Sesam-Dressing

Bittersalat mit Wakame und Grapefruit

Bittersalat mit Wakame und Grapefruit

Schlankmacher! Diese Suppe hat kaum Kalorien, dafür jede Menge Vitalstoffe und Fitmacher: >> Detox-Suppe mit Spinat

Detox-Suppe

Detox-Suppe

Schön! Die positiven Fette und Vitamine in der Avocado verschönern Haut und Haare und lassen sie gesünder aussehen: >> Avocado-Kräuter-Crostini

Avocado-Kräuter-Crostini

Avocado-Kräuter-Crostini