Rezepte & Tipps: Fondue

Gemeinsam kochen und essen verbindet. Beides lässt sich in einer geselligen Fondue-Runde wunderbar vereinen. So können Sie Abende mit Freunden und Familie genussvoll gestalten.

1/6

Klassisches Käse-Fondue

>> Zum Rezept: Klassisches Käse-Fondue

2/6

Asia-Fondue

>> Zum Rezept: Asia-Fondue

Ob mit pikant mit Käse, Suppe, Öl oder süß mit Schokolade - Fondue ist eine gesellige Angelegenheit und auch noch praktisch für den Gastgeber.

Ein Fondue lässt sich sehr gut vorbereiten und wenn die Vorarbeiten erledigt und alle Zutaten klein geschnitten sind, ist der Rest ein Kinderspiel mit Selbstbedienung.

Tipps & Tricks für ein gutes Gelingen

Fleisch
Planen Sie ca. 200 g Fleisch pro Person ein. Das Fleisch sollte Zimmertemperatur haben und nach dem Waschen mit Küchenrolle gut abgetupft werden, dann spritzt das Fett weniger. Gut geeignet ist Filet: Ob Rind, Schwein, Lamm oder Huhn, entscheiden Sie selbst. Das Fleisch lässt sich am besten in mundgerechte Stücke schneiden, wenn es vorher kurz angefroren wurde.

Fisch
Da Fisch leicht zerfallen kann, empfehlen sich für ein Fondue Sorten mit festem Fleisch wie Lachs oder Zander, aber auch Garnelen eignen sich dafür sehr gut.

Gemüse
Rechnen Sie mit 100-150 g Gemüse pro Person. Verwenden Sie, worauf Sie Lust haben, zB. Paprika, Champignons, Zucchini, Zwiebeln.

Beilagen
Natürlich dürfen verschiedene Saucen nicht fehlen, aber auch Baguette und ein frischer Salat sind gerne gesehene Zugaben.

Besteck
Halten Sie für jeden Gast mindestens zwei Fonduegabeln bereit, und auch Besteck wird gebraucht.

Temperatur
Der Topf für das Fondue kommt auf die Feuerstelle, das sogenannte Rechaud. Für das Fondue mit Öl oder Suppe muss die Flüssigkeit zuvor auf dem Herd erhitzt werden. Öl sollte für das Fondue mindestens 180 Grad erreichen, Suppe 100 Grad.

Sicherheit
Füllen Sie den Topf für das Fondue immer nur bis zur Hälfte! So vermeiden Sie, dass die heiße Flüssigkeit aus dem Topf spritzt oder überkocht.

Käsefondue
Das Käsefondue ab und zu umrühren, damit der Käse nicht verklumpt oder sich am Boden festsetzt.

Schokofondue
Die Schokoladesauce nicht zu heiß werden lassen – es sollte sich keiner daran die Lippen verbrennen!

  • Wenn Kinder mitessen, den Likör weglassen, frisches Orangenaroma erhält man auch durch Zugabe von fein geriebener Orangenschale.
  • Sie lieben Marzipan? Dann ersetzen Sie den Zucker einfach durch die gleiche Menge Marzipan.
  • Oder Nougat? Dann schmelzen Sie zusätzlich ca. 30 g Nussnougat mit der Schokolade.
  • Gewürze gefällig? Auch da können Sie nach Lust und Laune variieren. Etwa, wenn Sie einen Teil des Zuckers durch Vanillezucker ersetzen. Weihnachtliche Stimmung kommt auf, wenn Sie das Schokofondue mit einer Messerspitze Lebkuchengewürz oder Zimt würzen.