Knuspriger Fisch mit Ananas und Gemüse

Fisch & Meeresfrüchte Gemüse Hauptspeise

Knuspriger Fisch mit Ananas und Gemüse
Bewertung: Ø Dieses Rezept wurde 1 Mal mit einem Durchschnitt von 4 Sternen von 5 bewertet.
Zutaten 4 Portionen Zutaten für Portionen
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 rote Paprika (großer)
200 g Karotten
2 Stange(n) Sellerie
200 g Zucchini
200 g Hawaii-Ananas (frische, oder ungesüßte, gut abgetropfte aus der Dose)
400 g Kabeljaufilets (tiefgekühlt)
4 EL Sherry
200 ml Wasser
1,5 TL Honig
2 EL Paradeismark
3 EL Sojasauce
1 TL Ingwer (frischer, fein gehackt)
2 EL Cashewnüsse
1 TL Speisestärke
Salz
Chili
Speisestärke
Öl

Zubereitung

  1. Gemüse putzen und wo nötig, schälen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Paprika in 1/2 cm breite Streifen, Karotten in 1/2 cm dicke Stifte, Sellerie und Zucchini in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Ananas in kleine Stücke schneiden.

  2. Fisch in große Würfel schneiden, salzen und in Stärke wenden.

  3. Im Wok ca. 3 Finger hoch Öl erhitzen. Die Fischstücke in 3–4 Arbeitsgängen darin goldgelb backen, mit einem Siebschöpfer herausheben und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. Öl abgießen und den Wok säubern.

  4. Sherry, Wasser, Honig, Paradeismark, Sojasauce und 1 Prise Chili gut verrühren. 2 EL Öl im Wok erhitzen, Zwiebel darin unter Rühren anbraten. Knoblauch, Ingwer, Paprika, Karotten zugeben, salzen und ca. 2 Minuten unter Rühren braten. Sellerie, Ananas, Zucchini und Cashewnüsse zugeben und 2 Minuten unter Rühren braten. Sherrymischung zugießen, das Gemüse zudecken und ca. 4 Minuten dünsten.

  5. 1 TL Stärke mit 2 EL Wasser glatt rühren und untermischen. Fischstücke behutsam unterheben, Gericht nochmals kurz erhitzen bis die Sauce bindet, dann anrichten und eventuell mit kleinen Koriander- oder Petersilblättern garnieren.

 

Damit alle Zutaten, vor allem die Gemüse, ihren optimalen Garzustand erreichen, nichts zerkocht oder hart bleibt, muss man die Gemüse in entsprechende Stücke schneiden: die harten in kleine, die weichen in größere. In Japan heißt es deshalb: Die Kunst des Kochens ist die Kunst des Schneidens. Alle Zutaten müssen fertig geputzt und geschnitten, am besten nach Sorten getrennt, vorbereitet sein, bevor man den Wok anheizt. Man gibt sie am besten in kleine Schüsseln, hübsch sehen halbrunde, im japanischen Stil gehaltene, aus. Auch die Reihenfolge, in der die Gemüse in den Wok wandern, hängt von deren Garzeit ab (feste, harte zuerst, zarte zum Schluss). Messer: Das exakte Schneiden von Gemüse und Fleisch hat einen großen Anteil am guten Gelingen der Wok-Gerichte – ein hochwertiges, großes Kochmesser mit scharfer Klinge ist deshalb eine vernünftige Anschaffung. Öl & Würze: Man verwendet hoch erhitzbare, geschmacksneutrale Pflanzenöle. Am besten geeignet ist Erdnussöl. Kaltgepresste Öle (z. B. extra-vergine-Olivenöl) sind ungeeignet, da man sie nicht auf die benötigte hohe Temperatur erhitzen kann. Zum Würzen verwendet man – tropfenweise – Öl aus geröstetem Sesam. Auch Ingwer, Knoblauch, Chili, Reiswein, Sherry passen gut zu asiatischen Wok-Gerichten.

Dieses Rezept finden Sie auch im GUSTO Magazin 9/2000.
Ernährungsinformationen
Energiewert: 278 kcal Kohlenhydrate: 18 g
Eiweiß: k. A. Cholesterin: 50 mg
Fett: 12 g Broteinheiten: 1,5
Liste anzeigen

Erstellen Sie eine Einkaufsliste

Teilen Sie die Zutatenliste oder nutzen Sie die Liste bei Ihrem Einkauf

Zur Einkaufsliste hinzufügen

Zutaten online bestellen

Direkt und einfach online beim Supermarkt bestellen

Wählen Sie einen Supermarkt