Pfirsich auf Blätterteig mit Vanilleschaum

Dessert Obst

Pfirsich auf Blätterteig mit Vanilleschaum
Bewertung: Ø Dieses Rezept wurde 1 Mal mit einem Durchschnitt von 5 Sternen von 5 bewertet.
Zutaten 4 Portionen Zutaten für Portionen
1 Pkg. Blätterteig (330 g)
1 Ei
2 Pfirsiche
Für den Vanilleschaum
250 ml Milch
50 g Kristallzucker
0,5 Pkg. Vanillepuddingpulver
125 ml Schlagobers
0,5 Pkg. Vanillezucker
Weiters
Minzeblätter

Zubereitung

  1. Pfirsiche ca. 10 Sekunden in kochendes Wasser legen, kalt abschrecken und Haut abziehen. Pfirsiche halbieren und die Kerne entfernen. Früchte auf einem Tuch gut abtropfen lassen.

  2. Backrohr auf 180 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aufrollen und das Papier abziehen.

  3. Teig mit verquirltem Ei bestreichen und mit einer Gabel verzieren. Aus dem Teig vier Stücke in Pfirsichform schneiden (etwas größer als die Pfirsichhälften) und auf das Backblech setzen.

  4. Teigstücke mit je einer Pfirsichhälfte belegen, im vorgeheizten Backrohr (mittlere Schiene) ca. 25 Minuten goldgelb backen.

  5. Inzwischen ca. 2 EL von der Milch mit Puddingpulver glattrühren. Restliche Milch mit Zucker und Vanillezucker aufkochen. Pudding-Mischung in die kochende Milch gießen und unter ständigem Rühren aufkochen. Creme in eine Schüssel umfüllen und auskühlen lassen (darf nicht ganz fest werden).

  6. Obers mit Vanillezucker aufschlagen und unter die abgekühlte Vanillecreme heben.

  7. Blätterteig-Pfirsiche mit dem Vanilleschaum auf Tellern anrichten und mit Minzeblättchen garniert servieren.

 


Pfirsiche
Schon die Römer liebten den „persischen Apfel“, wie sie den Pfirsich nannten, wegen seines Wohlgeschmacks. Was wir gut verstehen können. Sein saftiges, fruchtiges Wesen verheißt höchste Gaumenfreuden – da ist der hohe gesundheitliche Wert in Form von beachtlichen Mengen an Vitaminen (A, B,C) und Mineralstoffen nur noch eine angenehme Nebenwirkung.
Aroma in vollem Ausmaß entfalten Pfirsiche jedoch nur, wenn sie in reifem Zustand geerntet werden, was bei importierter Ware leider nicht der Fall ist. Von Juli bis August gibt es Pfirsiche aus heimischen Obstgärten – saftig
aromatisch und am Baum gereift. Sorten gibt es viele. Aber keine schmeckt so wie die unscheinbaren, weißfleischigen Weinbergpfirsiche. Die, kaum größer als Marillen, besonders rasch verderben, aber ein unvergleichlich intensives Aroma in sich bergen. Leider sind sie nur ganz selten auf Märkten zu finden. Optik ist nicht alles. Prachtexemplare mit herrlichem Äußeren halten nicht immer, was sie versprechen.
Tief einatmen: Nur duftende sind auch schmeckende Pfirsiche. Aber bitte nicht drücken – schon der geringste Härtetest hinterläßt unschöne Spuren auf der zarten Frucht und verletzte Stellen beginnen rasch zu faulen!
Kulinarisch läßt sich eine Menge aus der samtigen Frucht holen: Kuchen, Torten und fruchtige Desserts.
Ideale Konservierungsmethode ist die Verarbeitung zu Kompott (Rezept auf Seite 63).

Dieses Rezept finden Sie auch im GUSTO Magazin 7/1997.
Ernährungsinformationen
Energiewert: 560 kcal Kohlenhydrate: 56,3 g
Eiweiß: 9,9 g Cholesterin: 95 mg
Fett: 32,7 g Broteinheiten: 4,7
Liste anzeigen

Erstellen Sie eine Einkaufsliste

Teilen Sie die Zutatenliste oder nutzen Sie die Liste bei Ihrem Einkauf

Zur Einkaufsliste hinzufügen

Zutaten online bestellen

Direkt und einfach online beim Supermarkt bestellen

Wählen Sie einen Supermarkt