Brandteig-Marillentorte mit Vanillecreme

Torten & Kuchen Sommer Obst

Brandteig-Marillentorte mit Vanillecreme
(zum Kühlen gesamt 4 1/2 Stunden)
Bewertung: Ø Dieses Rezept wurde 1 Mal mit einem Durchschnitt von 5 Sternen von 5 bewertet.
Brandteig 12 Stück Zutaten für Stück
200 ml Wasser
100 g Butter
140 g glattes Mehl
4 Eier (Größe M)
Vanillecreme
2 Blatt Gelatine
200 ml Milch
70 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
20 g Vanillepuddingpulver (1/2 Pkg.)
2 Dotter
250 ml Schlagobers
Garnitur
600 g Marillen (gut reife, Ca.)
Weiters
Salz
Staubzucker

Zubereitung

  1. Wasser mit Butter und einer Prise Salz aufkochen. Mehl unter Rühren einrieseln lassen. Masse auf kleiner Flamme so lange rühren, bis sie sich vom Geschirrboden löst (dauert ca. 2 Minuten). Masse in eine Schüssel füllen, Eier einzeln gut unterrühren (mit einem Kochlöffel oder in der Küchenmaschine mit Knethaken); dabei kräftig rühren – so dass ein geschmeidiger Teig entsteht.

  2. Backrohr auf 210 °C vorheizen. Zwei Stück Backpapier in Größe des Backbleches zuschneiden, darauf je einen Kreis (Ø 24 cm) zeichnen.

  3. Brandteig in einen Dressiersack mit Sterntülle (12 mm) füllen. Auf einen der Kreise ca. zwei Drittel des Teiges spiralenförmig (flächendeckend, ca. 1 cm hoch) aufdressieren. Aus dem restlichen Teig auf den zweiten Kreis einen 1–3 cm breiten Ring dressieren. Brandteigboden und -ring nacheinander im vorgeheizten Rohr (mittlere Schiene) 30–35 Minuten backen – dabei die Backrohrtür geschlossen halten. Teigboden und -ring aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen.

  4. Für die Garnitur Marillen waschen und trocken tupfen. Marillen halbieren, entkernen und jede Hälfte der Länge nach zwei- bis dreimal einschneiden, aber nicht durchschneiden.

  5. Backrohr auf Grillstellung vorheizen. Marillen mit der Schnittfläche nach oben auf den Gitterrost legen und dick mit Staubzucker bestreuen. Gitterrost samt Früchten auf das Backblech stellen und im vorgeheizten Rohr (mittlere Schiene) 5–7 Minuten überbacken. Marillen aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen.

  6. Für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zwei Drittel der Milch mit Zucker, Vanillezucker und einer kleinen Prise Salz aufkochen. Übrige Milch mit Puddingpulver und den Dottern gut verrühren, in die kochende Milch gießen und unter Rühren aufkochen. Pudding in eine Schüssel füllen, Gelatine gut ausdrücken und darin auflösen.

  7. Creme auf Raumtemperatur abkühlen lassen (dabei ab und zu umrühren oder die Creme mit Frischhaltefolie luftdicht abdecken). Obers schlagen, 3 EL davon zügig in die Creme rühren, restliches Obers unterheben. Creme ca. 15 Minuten kühl stellen.

  8. Falls der Teigboden sehr buckelig ist, mit einem Sägemesser gerade schneiden. Die Hälfte der Creme auf den Teigboden streichen, den Teigring daraufsetzen und die restliche Creme im Ring verteilen. Creme mit den Marillen belegen, die Torte ca. 4 Stunden kühlen. Torte vor dem Servieren rundum zart mit Staubzucker bestreuen, mit einem Sägemesser in Stücke schneiden.

Dieses Rezept finden Sie auch im GUSTO Magazin 7/2001.
Ernährungsinformationen
Energiewert: 210 kcal Kohlenhydrate: 17,2 g
Eiweiß: k. A. Cholesterin: 125 mg
Fett: 13,6 g Broteinheiten: 1,4