Cake Pop Osterei

Dessert Ostern Torten & Kuchen

Cake Pop Osterei
Dieses Rezept wurde noch nicht bewertet.
(zum Kühlen ca. 15 Stunden)
Basic Masse: Kokos-Orange 40 Stück Zutaten für Stück
4 Stk. Eier (mittel)
200 g Kristallzucker
150 g Butter (weich)
220 g Mehl (glatt)
1 Pkg. Backpulver
120 g Kokosette
170 ml Milch
200 g weiße Kuvertüre
125 g Topfen (20 % Fett)
Schale von 1 Bio-Orange (abgerieben)
250 g Butter (weich)
Osterei 40 Stück Zutaten für Stück
Basic-Masse (siehe Rezept)
1 Pkg. Fettglasur (rot)
1 Pkg. Fettglasur (weiß)
150 g Rollfondant

Zubereitung - Basic Masse: Kokos-Orange

  1. Rohr auf 140°C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Eine Rahmenform (25 x 25 cm) darauf stellen.

  2. Für den Kuchen Eier mit Zucker gut schaumig schlagen. Butter nach und nach unterrühren. Mehl, Backpulver und Kokosette vermengen. Mehlmischung und Milch abwechselnd unter die Ei-Butter-Masse heben. Masse in der Form verstreichen und im Rohr (mittlere Schiene) ca. 40 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen (ca. 5 Stunden).

  3. Für das Frosting Kuvertüre grob hacken und über Dampf schmelzen. Abkühlen lassen. Topfen mit Kuvertüre und Orangenschale vermischen. Butter unterrühren.

  4. Kuchen fein zerbröseln und mit dem Frosting verkneten. Masse in 4 Portionen teilen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 10 Stunden kühl stellen.

  5. Aus dieser Grundmasse werden jeweils 30 g schwere Kugeln oder andere Formen hergestellt, auf Spieße gesteckt, glasiert und dekoriert. Die Masse lässt sich am besten kühl verarbeiten, wird sie zu warm, kann sie zerfallen. Damit der Cake Pop sicher sitzt, den Spieß vorher kurz in die Glasurmasse tauchen. Die Glasurmasse wird auch als Kleber für die Dekoration verwendet.

Zubereitung - Osterei

  1. 1

    Aus der Basic-Masse ein 30 g schweres Ei formen. Ei auf einen Spieß stecken und durch die rote Glasur ziehen; überschüssige Glasur durch Drehen abtropfen lassen.

    2

    Weißen Fondant ca. 0,5 cm dick ausrollen. 3 Streifen (2 x 1 cm) und 1 Streifen (1 x 0,5 cm) ausschneiden. Mit einem Messer der Länge nach Rillen in einen großen Streifen drücken, die anderen beiden schräg abschneiden. Gerillten Streifen in der Mitte leicht zusammendrücken, kleinen Streifen senkrecht darüberlegen. Oberteil der Masche in die Mitte des Cake Pops kleben.

    3

    Übrigen Streifen an einem Ende zusammendrücken und als Unterteil auf die Masche kleben. Mit einem Zahnstocher weiße Glasur als Tupfen auftragen.

    Cake Pop Grundausstattung:

    Schaschlik-Spieße (ca. 20 cm lang)

    Festes Styropor, in das die Cake Pops zum Trocknen gesteckt werden. Für mehr Standfestigkeit fixiert man das Styropor in einer schweren Schüssel oder in einem Topf.

    Spitze Zahnstocher für die Feinarbeiten (ein Pinsel würde zu schnell mit der Glasur verkleben).

    Fettglasuren in verschiedenen Farben (Fertigglasur auf Milchpulverbasis, z.B. \"Candy Melts\", Packung mit 340 g Inhalt). Die Glasur wird über Wasserdampf oder in der Mikrowelle geschmolzen und mit 2 EL Kokosfett vermischt (sorgt für glatte Oberfläche und guten Halt). Glasur am besten in einem verschließbaren Plastikbehälter schmelzen und bis zur nächsten Verwendung darin aufbewahren.

    Rollfondant in verschiedenen Farben (spezielle Zuckermasse zum Dekorieren von Süßspeisen).

    Schokolinsen, Zuckerherzen, Zuckerblumen, Zuckerperlen.

    Tortenkerzen (einfach mit einem Messer kürzen).

    Bezugsquellen: www.allestorte.at; www.zehrer.at, www.suewag.at