Leinsamensuppe mit Gewürzen

Suppe Vorspeise Kräuter

Leinsamensuppe mit Gewürzen
Bewertung: Ø Dieses Rezept wurde 1 Mal mit einem Durchschnitt von 5 Sternen von 5 bewertet.
Leinsamensuppe mit Gewürzen 4 Portionen Zutaten für Portionen
1 Stk. Kleine Zwiebel
4 Stk. Knoblauchzehen
1 Stk. Jungzwiebel
30 g Leinsamen (geschrotet)
30 g Gerste (fein gemahlen)
1 TL Kümmel (gemahlen)
1 TL Koriandersamen (zerstoßen)
1,2 l Gemüsesuppe
1 TL Kurkuma
120 g Sauerrahm
Salz
Pfeffer
Muskat
Kümmel

Zubereitung - Leinsamensuppe mit Gewürzen

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Jungzwiebel putzen und in dünne Ringe schneiden. Petersilie fein hacken.

  2. Leinsamen in einer trockenen Pfanne unter Rühren kurz knusprig rösten, beiseite stellen.

  3. Gerste, Kümmel, Koriander und 1 Prise Muskat in einem trockenen Topf unter Rühren rösten, bis es duftet. Zwiebel und Knoblauch zugeben und kurz rösten. Mit Suppe aufgießen, glatt rühren, mit Ingwer und Kurkuma würzen, ca. 15 Minuten offen köcheln.

  4. Sauerrahm und die Hälfte vom Leinsamen einrühren. Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kümmel abschmecken, mit Jungzwiebeln, Petersilie und übrigem Leinsamen bestreut servieren.

TIPP: Die Suppe frisch zubereitet essen. Die Samen sollen erst im Magen quellen – lässt man die Suppe stehen, wird sie unangenehm schleimig.

Superfood Leinsamen. Die kleinen braunen Samen zählen zu den wertvollsten Lebensmitteln überhaupt, ihre Dichte an hochwertigen Nährstoffen und Antioxidantien ist einzigartig. Bemerkenswert ist der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen, Herz und Gefäße schützen. Leinsamen hat auch einen hohen Gehalt an Phytoöstrogenen, die antioxidativ und entzündungshemmend wirken, den Östrogenhaushalt ausgleichen und vor hormonell bedingten Krebserkrankungen schützen. Hervorzuheben ist auch die positive Wirkung der Leinsamen auf die Darmgesundheit. Die Samen enthalten Schleimstoffe, die im Magen quellen und die Passage des Nahrungsbreis beschleunigen, Giftstoffe abtransportieren, die Darmflora ins Lot bringen.
Tipp: Leinsamen immer geschrotet verwenden, nur so kann er seine verdauungsfördernde Wirkung tun und können die Nährstoffe aufgenommen werden.

Dieses Rezept finden Sie auch im GUSTO Magazin 11/2015.
Ernährungsinformationen
Energiewert: 169 kcal Kohlenhydrate: 13 g
Eiweiß: 7 g Cholesterin: 20 mg
Fett: 10 g Broteinheiten: 1,1
Liste anzeigen

Erstellen Sie eine Einkaufsliste

Teilen Sie die Zutatenliste oder nutzen Sie die Liste bei Ihrem Einkauf

Zur Einkaufsliste hinzufügen

Zutaten online bestellen

Direkt und einfach online beim Supermarkt bestellen

Wählen Sie einen Supermarkt