Pistazienstanitzel mit Kirschengelee und Sauerrahm

Dessert

Pistazienstanitzel mit Kirschengelee und Sauerrahm
(zum Auskühlen des Gelees 1 Stunden)
Dieses Rezept wurde noch nicht bewertet.
Pistazienstanitzel 4 Portionen Zutaten für Portionen
1 Eiklar
50 g Staubzucker
50 g glattes Mehl
50 g Butter (weiche)
15 g Pistazien (gehackt)
Kirschengelee
80 ml Rotwein
110 ml Orangensaft
70 g Gelierzucker
1 TL Vanillepudding-Pulver
250 g Kirschen (entkernt)
Garnitur
50 ml Sauerrahm
10 g Pistazien (gehackt)

Zubereitung - Pistazienstanitzel mit Kirschengelee und Sauerrahm

  1. Für das Gelee Wein mit 100 ml Orangensaft und Zucker bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln. Puddingpulver mit übrigem Orangensaft verrühren, in die Sauce gießen und kurz köcheln. Kirschen untermischen, Mischung ca. 1 Minute köcheln, in eine Schüssel füllen und auskühlen lassen (ca. 1 Stunde).

  2. Backrohr auf 170 °C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Aus festem Karton eine Scheibe (Ø 10 cm) ausschneiden – die Öffnung dient als Schablone.

  3. Eiklar mit Zucker, Mehl und Butter verrühren. Schablone auf das Backblech legen und die Masse dünn in die Öffnung streichen. Schablone abheben und 3 weitere Teigscheiben auf das Backpapier streichen.

  4. Teigscheiben mit Pistazien bestreuen und im Rohr (mittlere Schiene) 7–8 Minuten goldbraun backen. Aus dem Rohr nehmen, sofort zu Stanitzeln einrollen und auskühlen lassen (siehe Tipp). Aus der übrigen Masse 4 weitere Stanitzeln zubereiten.

  5. Zum Anrichten Sauerrahm glatt rühren. Kirschengelee in die Pistazienstanitzel füllen, mit Sauerrahm und Pistazien garnieren.

 

tipp
Perfekte Stanitzel
Die Teigblätter sind nur in heißem Zustand formbar – sobald sie abkühlen, werden sie spröde. Man muss daher rasch arbeiten, am besten nimmt man das Backblech nicht ganz aus dem Rohr, sondern stellt es auf die geöffnete Backrohrtür.
Die Stanitzel auf der „Naht“ liegend auskühlen lassen,
damit sie nicht aufgehen.
Servieren
Wenn Sie keine passende Stanitzel-Halterung haben, können Sie sie auch liegend anrichten.
Alternative: Die Teigblätter heiß über eine Tasse drücken, so dass Schüsserln entstehen.

Dieses Rezept finden Sie auch im GUSTO Magazin 7/2003.
Ernährungsinformationen
Energiewert: 388 kcal Kohlenhydrate: 52 g
Eiweiß: 4,4 g Cholesterin: 38 mg
Fett: 16 g Broteinheiten: 4,2