Zander mit Safranbohnen

Österreichisch Fisch & Meeresfrüchte Hülsenfrüchte Hauptspeise

Zander mit Safranbohnen
(zum Einweichen ca. 10 Stunden)
Dieses Rezept wurde noch nicht bewertet.
Zutaten 4 Portionen Zutaten für Portionen
1 kg Zanderfilet (geschuppt)
12 Stk. Sardellenfilets
3 EL Öl
2 Stk. Knoblauchzehen (angedrückt)
4 Stk. Thymianzweige
Safranbohnen
250 g weiße Bohnen
1 l Gemüsesuppe
1 Briefchen Safran
40 g Butter
Salz
Pfeffer

Zubereitung

  1. Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Bohnen in frischem Wasser aufkochen, abseihen und mit kaltem Wasser abspülen. Suppe mit Safran aufkochen, Bohnen darin weich kochen (dauert je nach Frische der Bohnen 30–60 Minuten). Bohnen salzen, Butter untermischen.

  2. Zanderfilets entgräten und in 4 Portionen teilen. Auf der Hautseite 3 Mal ca. 0,5 cm tief und ca. 5 cm lang einschneiden. Einschnitte mit Sardellenfilets füllen, Zanderfilets beidseitig mit wenig Salz und Pfeffer würzen.

  3. In einer großen Pfanne Öl erhitzen. Filets darin auf der Hautseite knusprig braten (sie sollen innen noch glasig sein); gegen Ende der Garzeit Knoblauch und Thymian zugeben. Zanderfilets auf den Safranbohnen anrichten.

Dieses Rezept finden Sie auch im GUSTO Magazin 9/2012.
Ernährungsinformationen
Energiewert: 573 kcal Kohlenhydrate: 27 g
Eiweiß: 65 g Cholesterin: 199 mg
Fett: 23 g Broteinheiten: 2,2