Zwiebelrostbraten mit Röstzwiebeln

Rind Hausmannskost

Zwiebelrostbraten mit Röstzwiebeln
Bewertung: Ø Dieses Rezept wurde 1 Mal mit einem Durchschnitt von 4 Sternen von 5 bewertet.
Zwiebelrostbraten 4 Portionen Zutaten für Portionen
4 Rostbraten (à ca. 180 g)
4 EL Öl
1 TL Butter
250 ml Bratensaft
Salz
Pfeffer
Mehl
Röstzwiebeln 4 Portionen Zutaten für Portionen
600 g Zwiebeln
6 EL glattes Mehl
2 TL Paprikapulver (edelsüß)
Öl (zum Backen)

Zwiebelrostbraten

  1. Backrohr auf 50 °C vorheizen. Rostbraten wenig klopfen und an den Rändern einschneiden.

  2. Öl erhitzen. Fleisch salzen, pfeffern, mit einer Seite in Mehl drücken und beidseitig, Mehlseite zuerst (je 1 Minute), braten. Rostbraten im Rohr warm stellen.

  3. Bratfett abgießen, im Bratrückstand Butter erhitzen, Bratensaft zugießen und aufkochen.

  4. Fleisch mit dem Fleischsaft zur Sauce geben und ca. 1 Minute ziehen lassen. Rostbraten mit der Sauce anrichten und mit Röstzwiebel garniert servieren. Dazu passen Braterdäpfel.

Röstzwiebeln

  1. Zwiebeln schälen, in ca. 2 mm dicke Scheiben schneiden und mit Küchenpapier trockentupfen. Mehl mit Paprikapulver mischen, Zwiebeln damit vermengen. Ca. 3 Finger hoch Öl erhitzen. Zwiebelringe darin goldgelb backen. Röstzwiebeln herausheben und auf mehreren Lagen Küchenpapier abtropfen lassen. Vor dem Anrichten ein wenig salzen.

 

Tipps zum Rostbraten
Trockentupfen: Wenn der Rostbraten nicht frisch geschnitten wird, aus einer folierten Packung kommt oder aufgetaut wurde, sollte man ihn vor der Verarbeitung trockentupfen. Würzen: Fleisch immer erst unmittelbar vor der Zubereitung salzen. Salz entzieht dem Fleisch Wasser und lässt es trocken werden. Portionieren: Da die Fleischstücke sowohl Bodenkontakt als auch ausreichend Hitze benötigen, ist es empfehlenswert, bei großen Mengen den Rostbraten in mehreren Arbeitsgängen zu braten. Zu viele Fleischstücke in der Pfanne lassen die Hitze rasch sinken, die austretende Flüssigkeit verdampft nicht und das Fleisch beginnt anstatt zu braten zu „köcheln“. Übergießen: Rostbraten während des Bratens immer wieder mit Bratfett übergießen, so gart das Fleisch gleichmäßig und bleibt saftig.

 

Tipps zu den Röstzwiebeln
Topf: Der Topf für die Zwiebeln sollte flach und dennoch ausreichend hoch sein – das Öl schäumt auf, wenn man die Zwiebeln einlegt. Temperatur: Die ideale Öl-Temperatur liegt bei ca. 180 °C. Zur Kontrolle ein Stück Weißbrot ins Fett halten, es soll innerhalb von 15 Sekunden goldbraun werden. Nicht empfehlenswert ist es, Zwiebelstücke für die Temperaturkontrolle zu verwenden. Sie „verschmutzen“ das Fett. Zwiebelmenge: Immer nur so viele Zwiebeln ins Öl geben, wie locker Platz haben. Zu viele kühlen das Öl zu rasch ab und die Zwiebeln werden nicht knusprig. Herausheben: Die fertigen Röstzwiebeln muss man rasch aus dem Öl nehmen. Dafür verwendet man am besten einen Gitterlöffel. Durch die großen Zwischenräume kann schon ein großer Teil des Öls beim Herausheben ablaufen.

Dieses Rezept finden Sie auch im GUSTO Magazin 4/2004.
Ernährungsinformationen
Energiewert: 410 kcal Kohlenhydrate: 2 g
Eiweiß: 39,7 g Cholesterin: 130 mg
Fett: 27 g Broteinheiten: 0,1
Liste anzeigen

Erstellen Sie eine Einkaufsliste

Teilen Sie die Zutatenliste oder nutzen Sie die Liste bei Ihrem Einkauf

Zur Einkaufsliste hinzufügen

Zutaten online bestellen

Direkt und einfach online beim Supermarkt bestellen

Wählen Sie einen Supermarkt