Erdäpfel-Schafkäseknödel mit Schafgarbe

Vegetarisch Hauptspeise Käse Ragout Wildkräuter

Erdäpfel-Schafkäseknödel mit Schafgarbe
Dieses Rezept wurde noch nicht bewertet.
Erdäpfel-Schafkäseknödel 4 Portionen Zutaten für Portionen
500 g Erdäpfel (mehlige)
2 Stk. Dotter
1 EL Butter (zerlassen)
200 g griffiges Mehl
8 Kugeln Schafkäse
Haselnuss-Salz
50 g Haselnüsse
5 g Salz
Salz
Apfel-Schafgarben-Ragout 4 Portionen Zutaten für Portionen
2 Stk. Äpfel
2 Stk. schwarzer Pfeffer (grob geschrotet)
1 Stk. Koriandersamen (grob geschrotet)
6 Stk. Pimentkörner (grob zerdrückt)
1 EL Honig
60 ml Apfelsaft
40 ml Zitronensaft
1 EL Haselnussöl
50 g Schafgarbenblätter

Zubereitung

  1. Für das Haselnuss-Salz Haselnüsse in einer Pfanne trocken rösten, bis sich die Haut ablöst. Haselnüsse in ein Geschirrtuch geben und die Haut abreiben. Haselnüsse fein mahlen und mit dem Salz vermischen.

  2. Erdäpfel weich kochen, schälen und durch eine Erdäpfelpresse drücken. Mit Dottern, Butter und Mehl rasch zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

  3. Teig in 8 Portionen teilen. Teigstücke etwas flach drücken, mit je 1 Kugel Schafkäse belegen, Teig darüber schlagen und Knödel formen.

  4. Knödel in kochendes Salzwasser legen und schwach wallend ca. 15 Minuten köcheln. Wenn sie oben schwimmen noch ca. 5 Minuten ziehen lassen.

  5. Knödel aus dem Wasser nehmen, gut abtropfen lassen und mit dem Haselnuss-Salz bestreut auf dem Ragout servieren.

Apfel-Schafgarben-Ragout

  1. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, Äpfel in Würfel schneiden.

  2. Pfeffer, Koriander und Piment in der Pfanne ohne Fett leicht rösten. Honig und Apfelwürfel zugeben und kurz dünsten.

  3. Mit Apfelsaft ablöschen und weich dünsten; die Flüssigkeit soll fast vollständig verdampfen. Ragout mit Zitronensaft und Nussöl abschmecken.

  4. Einen Teil der Schafgarbe fein hacken und unter das Ragout mischen. Restliche Schafgarbenblätter als Dekor verwenden.

 

Schafgarbe
„Augenbraue der Venus“ heißt die Pflanze in Frankreich. Als Tee wird sie bei vielerlei Beschwerden empfohlen. Kulinarisch hat sie eine lange Saison: Im Frühling mischt man die zart gefiederten Blättchen in Salate, Aufstriche und Suppen. Größere Blätter mit herb-würzigem Geschmack geben eine kräftige Würze für Erdäpfel- und Fleischgerichte. Getrocknet und zerrieben lässt sich die Schafgarbe als subtiles Würzmittel einsetzen.

Dieses Rezept finden Sie auch im GUSTO Magazin 6/2011.
Ernährungsinformationen
Energiewert: 451 kcal Kohlenhydrate: 56 g
Eiweiß: 14 g Cholesterin: 145 mg
Fett: 19 g Broteinheiten: 4,7
Liste anzeigen

Erstellen Sie eine Einkaufsliste

Teilen Sie die Zutatenliste oder nutzen Sie die Liste bei Ihrem Einkauf

Zur Einkaufsliste hinzufügen

Zutaten online bestellen

Direkt und einfach online beim Supermarkt bestellen

Wählen Sie einen Supermarkt